FANDOM


Verleumdet einen Mann in seiner eigenen Heimat und ihr lauft Gefahr mit ihm die Klingen kreuzen zu müssen.
 
— Yohn Rois zu Petyr Baelish ("Das Buch des Fremden")

Yohn Rois (im Original: Yohn Royce) ist ein Nebencharakter der vierten, fünften, sechsten und siebten Staffel von Game of Thrones. Er wird von Rupert Vansittart verkörpert und erschien zum ersten Mal in der achten Episode der vierten Staffel.

Yohn Rois ist der Lord von Runenstein, Oberhaupt des Hauses Rois und einer der mächtigsten Vasallen des Hauses Arryn.

In der Serie

Biographie

Yohn Rois ist der Lord von Runenstein. Er ist der Vater von Ser Robar Rois, einem Mitglied der Königsgarde von Renly Baratheon und Ser Weymar Rois, einem Grenzer der Nachtwache, welcher später als einer der ersten von einem Weißem Wanderer getötet wird, nachdem diese zurückgekehrt waren.

Während der Zeit als Eddard Stark als Mündel von Jon Arryn auf Hohenehr lebte, gingen er und Yohn Rois oft gemeinsam auf die Jagd.

Als er seinen Sohn Weymar zur Mauer begleitete, besuchte er Winterfell.

Staffel 4

Yohn Rois reist zusammen mit Anya Waynwald und Vance Corbray nach Hohenehr, um den vermeintlichen Suizid Lysa Arryns zu untersuchen. Lord Petyr Baelish wurde vor das Tribunal zitiert und zu dem Vorfall befragt. Da die drei Adligen Zweifel an Baelishs Aussagen hegen, wird seine angebliche Nichte Alayne Stein als Zeugin geladen. Sie gibt sich als Sansa Stark zu erkennen und erinnert Yohn Rois daran, dass sie sich auf Winterfell schon einmal begegnet sind.[1]

Nach dem Tribunal appelliert Baelish im Gespräch mit Yohn Rois und Anya Waynwald an den Kampfesgeist der Häuser des Grünen Tals und möchte sie an seiner Seite gegen die Lennisters wissen. Er befürwortet dringend eine Änderung der Erziehung von Robin Arryn.[1]

Royce and Waynwood talk with Littlefinger

Yohn Rois und Anya Waynwald im Gespräch mit Lord Baelish in der Hohen Halle von Hohenehr.

Staffel 5

Robins Reise durch das Tal von Arryn endet in Runenstein. Yohn stimmt Petyr zu, ihn in Runenstein auszubilden. Er ist enttäuscht von Robins Fähigkeiten und auch Fortschritten im Kampf mit dem Schwert. Er sagt seine Söhne hätten schon Schwerter in der Hand gehabt, seit sie laufen konnten und das Robin sein Schwert wie ein Küken mit Schüttellähmuung schwingen würde. Auf Lord Baelishs Bemerkung Robin sei noch jung, antwortet Yohn Rois, dass Robin dreizehn ist und Jungen mit 13 Jahren in den Krieg ziehen. Als Petyr auf andere Gaben verweist, zweifelt Lord Rois deren Existenz zynisch an. Bei ihrer Abreise dankt Sansa Lord Rois für alles und er erwidert nur seine Pflicht getan zu haben. Lord Baelish erwartet bei seiner Rückkehr bessere Fähigkeiten bei Robin zu sehen, Yohn sagt er ist in Sicherheit, wolle aber zu den Fähigkeiten keine Versprechen machen.[2]

Staffel 6

Rois überwacht Robins Fortschritte beim Bogenschießen. Er sieht wie unfähig der junge Lord des Tals ist, die Zielscheibe zu treffen. Das Training wird durch die Ankunft von Lord Baelish unterbrochen. Yohn konfrontiert ihn mit der Tatsache, dass Sansa Stark sich nicht wie geplant auf den Fingern befindet, sondern auf Winterfell und mit Ramsay Bolton vermählt wurde. Baelishs Ausrede, sie wären von Bolton-Männern überfallen worden, glaubt er nicht. Petyr rettet sich, indem er behauptet lediglich Lord Rois wusste von der Reiseroute und unterstellt ihm somit Sansa an die Boltons verraten zu haben. Baelish verweist nach einer Drohung von Rois auf das Urteil von Robin. Dieser fragt, abgelenkt durch den Gerfalken (ein verspätetes Namenstagsgeschenk Baelishs), ob Rois durch das Mondtor fliegen soll. Letztendlich rettet Lord Baelish die Situation mit einem Verweis auf Rois' militärische Erfahrung als Kommandeur. Baelish teilt außerdem mit, dass Sansa inzwischen die Schwarze Festung erreicht hat und sie entscheiden, ihr zu Hilfe zu kommen, die Ritter vom Tal zu versammeln und in den Norden zu reiten.[3]

Yohn Rois ist auf Winterfell, als sich die Lords des Nordens versammeln. Er macht seinen Unmut darüber Luft, dass er und die Ritter des Tals gemeinsam mit Wildlingen kämpfen mussten und bezeichnet sie als Eindringlinge. Nachdem Tormund Riesentod, der direkt neben Lord Rois steht, einwendet, dass sie eingeladen wurden, betont er außerdem, dass er sie nicht eingeladen hat. Jon Schnee beruhigt die Situation und dankt allen die Sansa und ihm bei der Rückeroberung von Winterfell geholfen haben. Nachdem die Lords des Nordens Jon zum König des Nordens ausrufen, zieht auch Yohn Rois sein Schwert für ihn.[4]

Staffel 7

Yohn Rois schlägt vor, dass die Burgen der Verräter zerstört werden sollten, da sie den Norden verraten haben, doch Sansa möchte sie loyalen Familien geben. Jon will nicht die Kinder für die Sünden der Väter bestrafen und gibt Alys Karstark und Ned Umber die Chance, ihm die Treue zu schwören.[5]

Als Jon bei der nächsten Zusammenkunft die Einladung Tyrion Lennisters nach Drachenstein bespricht und auch annehmen will, um ein Bündnis mit Daenerys Targaryen zu schmieden, warnt Yohn Rois ihn eindringlich, dass weder den Targaryens noch den Lennisters zu trauen sei.[6]

Gemeinsam mit Sansa, Maester Wolkan und Lord Baelish bespricht Lord Rois die Vorbereitungen auf den bevorstehenden Winter und als Sansa wissen will, warum die neugeschmiedeten Rüstungen nicht mit wärmendem Leder verstärkt werden, kümmert er sich sofort darum. [7]

Robett Glauer und Yohn Rois sprechen vor Sansa Stark, der Lady von Winterfell. Der König des Nordens sollte laut ihnen im Norden sein und eventuell hätten sie besser Sansa gewählt. Sansa verteidigt Jon, da er das tun würde, was er für richtig hält.[8]

Als Sansa zusammen mit ihrem Bruder Bran Stark Gericht hält, steht er zwischen einer Gruppe von Rittern des Grünen Tals und einer kleineren mit Stark-Soldaten und gegenüber findet sich die selbe Konstellation, wo Petyr sich dort an der Wand anlehnt. Anstatt das Arya Stark angeklagt wird, wird jedoch Lord Baelish des Mordes beschuldigt und Yohn Rois erfährt, dass Lysa keinen Selbstmord begangen hat, sondern wie schon von Anfang an von ihm vermutet von Kleinfinger ermordet wurde, indem er sie durch das Mondtor stieß. Er erfährt auch, dass die beiden gemeinsam hinter dem Mord an Jon Arryn stecken, dabei wird kurz sein grimmiger Gesichtsausdruck gezeigt. Als Kleinfinger in Panik versucht der Situation zu entkommen, indem er auf seine Position als Lord Protektor des Grünen Tals verweißt, weigert sich Lord Rois ihn zu schützen und in Sicherheit zurück nach Hohenehr zu geleiten. Mit unbewegter Miene beobachtet er wie Arya Kleinfinger die Kehle aufschlitzt.[9]

Auftritte

Staffel 4 - Auftritte
Zwei Schwerter Der Löwe und die Rose Sprengerin der Ketten Eidwahrer Der Erste seines Namens
Die Gesetze von Göttern und Menschen Die Spottdrossel Der Berg und die Viper Die Wächter auf der Mauer Die Kinder
Staffel 5 - Auftritte
Die Kriege, die da kommen Das Haus von Schwarz und Weiß Der Hohe Spatz Die Söhne der Harpyie Töte den Jungen
Ungebeugt, Ungezähmt, Ungebrochen Das Geschenk Hartheim Der Tanz der Drachen Die Gnade der Mutter
Staffel 6 - Auftritte
Die Rote Frau Zuhause Eidbrecher Das Buch des Fremden Das Tor
Blut von meinem Blut Der Gebrochene Niemand Die Schlacht der Bastarde Die Winde des Winters
Staffel 7 - Auftritte
Drachenstein Sturmtochter Die Gerechtigkeit der Königin Kriegsbeute
Ostwacht Jenseits der Mauer Der Drache und der Wolf

Siehe auch

Einzelnachweise


Haus Rois
Stammsitz: Runenstein Region: Tal von Arryn
WappenHausRois
Titel: Lord von Runenstein
Bronzekönig (Historisch)
Wahlspruch:"Wir erinnern uns"
Oberhaupt: Yohn Rois Erbe: Unbekannt
Ahnen:Robar Rois
Verstorbene Mitglieder:Weymar RoisRobar Rois
Haushalt:HelliwegSamwell Stein
Lehnsherr:Haus Arryn