Fandom


"Winterfell" (im Original: "Winterfell") ist die erste Folge der achten Staffel von Game of Thrones und damit die achtundsechzigste der gesamten Serie. Regie führte David Nutter.

Die Erstausstrahlung der Folge fand am 14. April 2019 auf dem US-amerikanischen Bezahl-Sender HBO statt. Im deutschsprachigen Raum erfolgte die Erstausstrahlung am 15. April 2019.

Inhalt

Start von Staffel 8: Daenerys Targaryen und Jon Schnee erreichen Schloss Winterfell und ringen damit, den gespaltenen Norden zu vereinen. Unterdessen erfährt Jon unerwartete Neuigkeiten.

Text: Sky

Handlung

Auf Winterfell

Ein kleiner Junge läuft aufgeregt und außer Atem durch die verschneiten Wälder bis nach Winterdorf, wo ihm die am Wegrand aufgestellten Erwachsenen den Blick auf die eintreffenden Unbefleckten versperren. Arya Stark steht schmunzelnd in Mitten der Menge und beobachtet das Geschehen. Der Junge klettert einen Baum bis zur Krone hinauf, von wo er die ganze Armee überblicken kann. Seite an Seite reiten Daenerys Targaryen und Jon Schnee mit den Unbefleckten durch Winterdorf bis nach Winterfell. Dabei übersieht Jon Arya, die erst auf sich Aufmerksam machen will, doch dann nichts sagt. Mit gerunzelter Stirn beobachtet sie erst Sandor Clegane und bemerkt dann überrascht Gendry.

Tyrion Lennister und Varys reisen in einer Kutsche, wobei Tyrion über Varys' Eunuchendasein lustig macht.

Sowohl Missandei als auch Daenerys bemerken, dass die Menge keinesfalls euphorisch auf ihr Eintreffen reagiert, worauf Jon auf das natürliche Misstrauen der Nordmänner gegen Fremde verweist. In dem Moment fliegen Drogon und Rhaegal über die Köpfe der Menschen und Panik bricht aus. Arya und Daenerys betrachten die Drachen zufrieden.

Sansa und Bran Stark bilden das Empfangskomitee. Jon reitet sofort zu Bran hin und küsst ihn auf die Stirn und bewundert wie erwachsen sein Bruder wirkt. Jon umarmt Sansa, die ihn anlächelt und seine Umarmung erwidert. Sofort fragt Jon nach Arya und Sansa meint, dass sie irgendwo herumschleiche. Jorah Mormont und Daenerys warten im Hintergrund bis Jon sie offiziell vorstellt. Im Hintergrund sieht Lyanna Mormont das Ganze missfällig mit an. Daenerys begrüßt Sansa und lobt ihre Schönheit. Sansa reagiert kühl und Bran unterbricht die Begrüßung mit dem Hinweis, dass der Nachtkönig Daenerys' Drachen hat und die Armee der Toten gegen Süden marschiert. Daenerys reagiert entsetzt auf die Nachricht über ihren wiederbelebten Drachen.

Alle versammeln sich in der Großen Halle von Winterfell. Sansa erklärt ihren Befehl, alle Bannermänner nach Winterfell gerufen zu haben. Der junge Ned Umber wird losgeschickt, seine Heimat den Letzten Herd zu evakuieren und alle nach Winterfell zu bringen. Jon befiehlt daraufhin auch die Nachtwache zu evakuieren. Maester Wolkan macht sich sofort auf Raben zu schicken und nennt dabei Jon "Euer Gnaden". Daraufhin hält Lyanna Mormont nicht mehr an sich und macht Jon Vorwürfe darüber, dass er das Knie vor der Drachenkönigin gebeugt hat. Auch die anderen Nordmänner machen ihren Unmut über die neue Königin deutlich. Jon verteidigt sich, dass er anders den Norden nicht anders hätte beschützen können und das er sich für den Norden und gegen die Krone entschieden hat. Tyrion greift in das Geschehen ein und verspricht, dass auch die Lennister-Armee sich ihrem Kampf anschließen wird und sie somit das größte Heer gegen den Nachtkönig zusammen gestellt hätten, was die Welt je gesehen hat. Sansa will verärgert wissen, wie sie alle ernähren wollen, da die Vorräte für so ein riesiges Heer nicht ausreichen werden. Auch macht sie sich Sorgen, wovon sich die Drachen ernähren werden.

Draußen im Hof von Winterfell hilft Gendry beim Entladen des Drachenglases. Tyrion beobachtet Sansa, die mit Yohn Rois alles vom Wehrgang aus beaufsichtigt. Vorsichtig grüßt er Sansa und sie schickt Lord Rois fort. Die beiden erinnern sich an die Purpurne Hochzeit und Sansa entschuldigt sich für ihr Verschwinden. Beide unterhalten sich über Cerseis Versprechen, ihre Armee zur Unterstützung in den Norden zu entsenden. Sansa macht abschätzig deutlich, dass sie an dem Versprechen zweifelt. Sie hielt Tyrion einst für den schlauesten Mann und könnte nicht glauben, dass er den Worten seiner Schwester vertraut. Tyrion bemerkt, dass er von Bran beobachtet wurde.

Jon steht Gedanken versunken im Götterhain und wird unvermittelt von Arya angesprochen. Er ist überrascht, dass sie sich an ihn heranschleichen konnte. Die beiden umarmen sich glücklich. Jon bemerkt Nadel und will wissen ob sie es schon benutzt hat. Stolz zeigt er ihr Langklaue. Jon will wissen, warum Arya vorhin nicht bei ihnen war und ihn gegen Sansa unterstützt hat. Arya verteidigt ihre Schwester, was Jon überrascht zu Kenntnis nimmt. Arya macht deutlich, dass sie und Sansa die Familie verteidigen. Jon erwidert, dass er ein Teil davon ist und Arya will, dass er dies nie vergisst.

Varys, Ser Davos Seewert und Tyrion beobachten, dass Eintreffen von Alys Karstark und ihren Leuten. Davos erinnert, dass Jon Schnee nach der Schlacht der Bastarde Frieden zwischen den Häusern gestiftet hat. Daenerys muss sich die Treue der Nordmänner erst noch verdienen. Er deutet an, dass für den Fall das sie alle überleben, Jon und Daenerys gemeinsam herrschen sollten. Varys glaubt jedoch nicht, dass sie darauf Einfluss nehmen können.

Jon und Daenerys beobachten das emsige Treiben und Daenerys spricht Sansas Abneigung gegen sie an. Jon versucht sie zu besänftigen, doch Daenerys macht deutlich, dass Sansa ihr Respekt schuldet. Qhono kommt angeritten und berichtet Daenerys, dass ihre Drachen nur wenig fressen. Daenerys und Jon machen sich auf den Weg zu den Drachen, die den Norden nicht sonderlich mögen. Jon ist nervös vor den Drachen und Rhaegal nähert sich ihm interessiert. Daenerys fordert Jon auf, auf Rhaegal zu reiten, was dieser unsicher versucht, wobei er wissen will, was passiert, wenn Rhaegal das nicht will. Trotzdem besteigt er ungeschickt den Drachen und weiß nicht, wo er sich genau festhalten soll. Rhaegal fliegt mit seinem neuen Reiter los, und Drogon folgt. Jon klammert sich verzweifelt an Rhaegal fest und Tyrion, Varys und Davos sehen ungläubig zu ihnen auf. Die beiden fliegen ein ganzes Stück durch verschiedene Schluchten, bis sie zu einem Wasserfall kommen, den Daenerys bewundert. Sie überlegt, dass sie Tausende von Jahren dort bleiben könnten, ohne jemals gefunden zu werden. Jon und Daenerys küssen sich, wobei Jon bemerkt, dass Rhaegal ihn interessiert beobachtet.

In der Schmiede von Winterfell hat Gendry eine Axt aus Drachenglas für Sandor Clegane geschmiedet. Dabei gibt er mit seinen Schmiedkünsten an. Sandor macht sich über ihn lustig und meint, bei den Wildlingen seien nur Krüppel und Schwanzlutscher für sowas zuständig. Arya taucht unerwartet auf und verteidigt Gendry. Sandor beschwert sich, dass sie ihn verrecken lassen wollte, woraufhin Arya daraufhin weist, ihn vorher noch bestohlen zu haben. Nachdem Sandor gegangen ist komplimentiert Arya Gendrys Schmiedekünste. Die beiden unterhalten sich und Gendry nennt Arya Lady Stark. Obwohl er sie nicht so nennen dürfe, wiederholt er es. Arya zeigt ihm daraufhin Zeichnung von einem Speer, den er schmieden soll, obwohl sie bereits eine Waffe .

Sansa liest eine Nachricht von Lord Glauer, der seine Treue verweigert und mit seinen Leuten in Tiefwald Motte bleibt. Jon tritt ein und Sansa gibt ihm die Schuld dafür. Sie ist wütend, dass er das Knie gebeugt hat und will wissen, ob er dies getan hat, weil er in Daenerys verliebt ist. Jon erwidert darauf nichts.

Daenerys und Jorah suchen Samwell Tarly in der Bücherei von Winterfell auf und sie bedankt sich bei ihm für die Heilung von Ser Jorah. Sie verspricht ihm einen Wunsch zu erfüllen und Sam bittet um Begnadigung für das stehlen von Büchern aus der Zitadelle und seinem Familienschwert. Dabei erkennt Daenerys, dass er der Sohn von Randyll Tarly ist und berichtet Sam mit schlechtem Gewissen, dass sie seinen Vater und Bruder hingerichtet hat. Sam bricht bei der Nachricht über den Tod seines Bruders in Tränen aus und entschuldigt sich. Er rennt blind vor Tränen nach draußen und trifft auf Bran, der immer noch draußen an der selben Stelle auf einen alten Freund wartet. Bran will, dass Sam Jon die Wahrheit sagt, da dieser mehr Jons Bruder ist als er. Daraufhin sucht Sam Jon in der Krypta auf, wo dieser Kerzen an Ned Starks Grab enzündet. Ungläubig begrüßt Jon Sam und will wissen, warum dieser nicht mehr in der Zitadelle ist. Dabei bemerkt er Sams Tränen und erfährt von der Hinrichtung von Sams Familie. Jon verteidigt Daenerys und Sam will wissen, ob Jon es auch getan hätte. Er erinnert, dass Jon die Wildlinge verschont hat, obwohl sie sich geweigert hatten, das Knie zu beugen. Jon erwidert, dass er kein König war und jetzt auch nicht mehr König des Nordens ist. Daraufhin eröffnet Sam ihm, dass Jon Aegon Targaryen, rechtmäßiger Sohn von Lyanna Stark und Rhaegar Targaryen ist und damit der rechtmäßige Erbe des Eisernen Throns. Jon will wütend wissen, ob Eddard Stark ihn sein lebenslang belogen hat, doch Sam verteidigt Ned und meint, dieser habe nur sein Versprechen gegenüber seiner Schwester gehalten und Jon vor Robert Baratheons Rache bewahrt. Jon kann es erst nicht glauben und will Daenerys treu bleiben. Sam findet jedoch nicht, dass es Verrat wäre, da es die Wahrheit ist. Er glaubt nicht, dass Daenerys wie Jon zum Wohle ihrer Leute auf die Krone verzichten würde.

Jaime Lennister trift mit verhülltem Gesicht in Winterfell ein und nimmt die Kapuze ab, während er sich unsicher umsieht. Dabei bemerkt er entsetzt Bran, den er einst aus dem Fenster gestoßen und zum Krüppel gemacht hat. Es wird deutlich, dass Jaime der alte Freund ist auf den Bran gewartet hat.

In Königsmund

Dieser Abschnitt enthält noch keinen oder nur ungenügenden Inhalt. Du kannst Game of Thrones Wiki helfen, indem du ihn erweiterst.

Auf dem Letzten Herd

Tormund und Beric Dondarrion treffen mit den anderen Überlebenden des Mauereinsturzes auf Eddison Tollett und die Nachtwache. An der Wand hängt der junge Ned Umber tot und mit vielen Armen spiralförmig um seinen Körper gelegt als Zeichen der Weißen Wanderer. Während sie reden, fängt Ned Umber, der ein Wiedergänger geworden ist, plötzlich an zu schreien, bevor er von ihnen verbrannt wird und dadurch auch die Arme anfangen zu brennen, wobei dies Brennende ein Zeichen darstellt.

Auftritte

Erste Auftritte

Tode


Besetzung

Hauptbesetzung

Nebenbesetzung

Nicht im Abspann aufgeführt

  • Alee Fauzi als Lennister Wache 1
  • Adam Quigley-Nixon als Lennister Wache 2
  • Jack Hudson als Wiedergänger
  • Mark Quigley als Bannerträger


Anmerkungen

Trivia

  • Die Titelsequenz wurde für die Staffel vollkommen neu überarbeitet. So wird der Kamerablickwinkel erstmals von Norden nach Süden abgefilmt. Dabei sind der Riss in der Mauer, Letzter Herd, der Königsweg und bestimmte Orte innerhalb von Winterfell und Königsmund zu sehen.
  • Jacob Anderson als Grauer Wurm ist erstmals in der Hauptbesetzung aufgeführt.

Unterschiede zwischen Buch und Serie

  • Harry Strickland wird in den Büchern als dick mit dünnem weißen Haar beschrieben der nicht gerade wie ein Krieger wirkt. Eine Beschreibung die nicht zu dem kräftig gebauten dunkelhaarigen Mark Rissmann passt.

Verfilmte Kapitel

  • Kapitel werden nach der folge der Szenen angeordnet

Referenzen auf frühere Episoden

  • Die Autoren wiesen in Interviews darauf hin, dass der Empfang in Winterfell viele Parallelen zur ersten Episode und König Roberts Empfang aufweist:
    • Der kleine Junge welcher über die Mauern klettert und sich durch die Menge schleicht, erinnert an Bran, welcher seine Eltern informiert und an Arya, welche sich den Tross in der Episode ansieht.
    • Arya schleicht sich während des Empfangs abermals fort.
    • Das musikalische Leitmotiv ist deutlich an "The King's Arrival" angelehnt.
    • Daenerys wird von Sansa als Lady von Winterfell empfangen.
  • Das spiralförmige Symbol, welches die Weißen Wanderer im Letzten Herd mit Ned Umber und dem Armen an der Wand hängt, ist das gleiche Symbol welche sie bereits in "Der Weg der Züchtigung" auf der Faust der Ersten Menschen zu sehen war.

Galerie

Bilder

Videos

Zitate

Ich hab dich gewarnt. Nordmänner vertrauen Fremden nicht all zusehr.
Winterfell gehört euch, eure Hoheit
Jon Schnee: Du hast es noch immer.
Arya Stark: Nadel!
Jon Schnee:
Hast du es schonmal benutzt?
Arya Stark: Ein... Zweimal...
Jon Schnee: Ich war kein König.
Samwell Tarly: Doch warst du. Du bist es immer gewesen.
Jon Schnee: Ich habe auf die Krone verzichtet Sam. Ich habe das Knie gebeugt, ich bin nicht mehr König des Nordens.
Samwell Tarly: Ich spreche nicht vom König des Nordens. Ich spreche vom König der verdammten Sieben Königslande. Bran und ich habens herausgefunden [...]. Deine Mutter war Lyanna Stark und dein Vater, dein leiblicher Vater war Rhaegar Targaryen. Du bist nie ein Bastard gewesen. Du bist Aegon Targaryen, der wahre Erbe des Eisernen Throns.

Siehe auch

Einzelnachweise

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.