FANDOM


Das Wildlingsmädchen (im Original: Wildling girl) ist ein unbenannter Nebencharakter der ersten Staffel von Game of Thrones. Sie wird von Claire Wright verkörpert und tritt in der ersten Szene der ersten Folge "Der Winter naht" auf und erscheint außerdem in einer von Bran Starks Visionen in der vierten Staffel.

In der Serie

Biographie

Sie gehörte dem Freien Volk an und lebte jenseits der Mauer. Die Umstände ihres Todes sind ungeklärt, jedoch wird sie nach ihrem Tod zum Wiedergänger.[1]

Staffel 1

Während einer Aufklärungssmission in den Verfluchten Wald findet Will, ein Grenzer der Nachtwache, ein Lager der Wildlinge und deren verstümmelten Leichen. Darunter befindet sich auch der Körper des toten Mädchens, welches an einen Baum angenagelt scheint, worauf Will flieht. Kurze Zeit später, nachdem Will seinen Brüdern Bericht erstattet und sie sich aufgeteilt haben, geht das Mädchen nun aufrecht. Es dreht sich um und sieht ihn mit blauen Augen eines Wiedergängers an. Bevor es ihn verfolgen kann, flieht Will.[1]

Staffel 4

Als die Gruppe um Bran Stark jenseits der Mauer auf einen Wehrholzbaum stöß, tritt Bran mit ihm in Verbindung. Dabei erhält er einige Visionen, darunter auch die des Wildlingsmädchens.[2]

Auftritte


Einzelnachweise

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.