FANDOM



"Warge und Grünseher" (im Original: "Wargs and the Sight") ist ein animierter Kurzfilm aus dem Legenden und Überlieferungen der dritten Staffel. Die Erzählung wird von Isaac Hempstead-Wright in seiner Rolle als Bran Stark gesprochen.

Zusammenfassung

Bran Stark erzählt Legenden von Jenseits der Mauer wie etwa den Kindern des Waldes, Wargs und Grünsehern.

Inhalt

Bran Stark: Als wir Kinder waren, liebte meine Schwester Sansa Geschichten über Prinzessinnen und Ritter, aber ich wollte mich immer Gruseln. Wenn ich dran war, bat ich die Alte Nan uns Geschichten über Magie und Monster zu erzählen.

Vor langer Zeit, als die Welt Neu war, sangen die Kinder des Waldes das Lied von der Welt und die Welt hörte zu. Die Magie war Stark in diesen Tahen... und die Kinder konnten sich mit allen Monstern des Waldes unterhalten, Strömen und Luft. Die Besten von ihnen konnten sogar zum jagen, schwimmen und fliegen ihren Körper in die Haut von Tieren verlassen. Sie waren die ersten Wargs.

Dann kamen die Ersten Menschen mit Feuer und Schwert. Sie verbrannten die Wehrholzbäume und erstachen die Kinder. Indem sie schwarze Magie anriefen, erhoben die Kinder das Meer und zerstörten die Landbrücke, die die Ersten Menschen auf dem Weg nach Dorne überquert hatten. Als dies fehlschlug, senkten die Kinder den Hammer des Wassers über die Eng, fluteten und verwandelten es in den Sumpf der es Heutzutage ist. Nachdem der Frieden kam, teilten sich die beiden Rassen das Land und die Götter der Kinder für Tausende von Jahren.

Jetzt kommt der gute Teil: Niemand weiß warum oder wie, aber die Magie der Kinder fing an... in den Menschen zu entstehen. Vielleicht ein Kind von Tausenden wurde als Warg geboren, noch weniger wurden mit dem Blick geboren. Die Alte Nan wollte davon nicht reden und Maester Luwin glaubte nie daran, aber damit wussten die Kinder über Ereignisse weit entfernt Bescheid und sogar über solche die noch kamen. Manche sagen der Blick war das mächtigste und schrecklichste Geheimnis der Kinder und half ihnen das Schicksal herum zudrehen, während der Langen Nacht.

Magie ist seither aus unserer Welt verschwunden. Unter dem einfachen Volk wird jedes Kind, dass verdächtigt wird ein Warg zu sein zum Sterben zurückgelassen. Jenseits der Mauer jedoch, findet ein unaufmerksamer Jäger heraus, sein Schicksal hat Klauen und Zähne. Den Verstand eines Mannes um sie zu führen, haben die Wildlinge eine andere Ansicht von einem Monster.

Aber selbst die Wildlinge halten sich auf Distanz zu einem Warg, weil- und hier würde die Alte Nan sich näher lehnen und flüstern- wie kann man sagen ob der Mann das Biest beherrscht oder das Biest den Mann? Jetzt hat die Alte Nan keine Geschichten mehr und Maester Luwin wird nie mehr spotten. Das ist in Ordnung. Ich mag keine unheimlichen Geschichten mehr, weil... ich in einer bin.

Auftritte

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.