FANDOM


Balon Graufreud: Ich hörte du hättest während eines Sturms im Jademeer den Verstand verloren. Man hätte dich an den Mast gefesselt, damit du nicht von Bord springst.
Euron Graufreud: So war es.
Balon Graufreud: Und als der Sturm vorrüber war, hast du ihnen die Zunge rausgeschnitten.
Euron Graufreud: Ich brauchte Stille.
 


701 Stille

Die Stille und die Eiserne Flotte.

Die Stille (im Original: Silence) ist ein Langschiff der Eisenmänner und wird von Euron Graufreud kommandiert.

In der Serie

Aussehen

Die Stille ist ein Kriegsschiff der Eiseninseln. Das Schiff ist ein Dreimaster und um ein Vielfaches größer als normale Schiffe der Eisernen Flotte. Sie ist aus Holz und Eisen gefertigt und hat mehrere Segel mit Eurons persönlichem Graufreud-Wappen. Die Stille hat am Bug einen aus Eisen gefertigten Rammsporn in Form eines Krakens und zusätzlich einen Corvus der zum Entern feindlicher Schiffe gedacht ist, den man aber nach belieben entfernen kann, denn später ist dieser Aufbau nicht mehr zu sehen. Das Schiff hat zum eigenen Schutz eine vergrößerte Reling mit Schießscharten, die wie ein Wall funktioniert und das Entern erschwert.

Besatzung

Die Besatzung der Stille ist, auch wegen der Größe des Schiffes zahlreicher als üblich. Alle Besatzungsmitglieder des Schiffes haben keine Zungen mehr.[1] Um sich von anderen Eisenmännern besser abzusetzen trägt die Besatzung schimmernde schwarze Mäntel.

Geschichte

Euron Graufreud verließ die Eiseninseln einige Jahre zuvor und suchte sowie plünderte die Meere, laut eigenen Aussagen, von Altsass bis Qarth heim, so dass die Menschen jedes Mal beten, wenn sie seine Segel sehen würden.[1]

Er bereist das Jademeer und verliert dabei, laut Balon Graufreud, angeblich den Verstand. Während eines Sturmes soll er von seiner Mannschaft an den Mast seines Schiffes gefesselt worden sein, damit er nicht über Bord springt. Als sich der Sturm gelegt hat, ließ er seiner Mannschaft die Zungen herausschneiden, um Stille zu haben.[1] Daher rührt auch der Name des Schiffs, da alle Mitglieder der Mannschaft stumm sind.

Mit der Stille kapert Euron andere Schiffe vom Jademeer, dem Sommermeer bis hin zu den Freien Städten. Darunter befinden sich die Schiffe von Händlern des Jademeers, die Schwanenschiffe der Sommermenschen und die Walfangschiffe der Ibbenesen. Außerdem besuchte er mit der Stille häufig die Piratennester auf den Basiliskeninseln, um dort Waren zu verkaufen, Reparaturen zu erledigen oder neue Güter aufzunehmen.[2]

702 Graufreud Schiffe

Die Eiserne Flotte erreicht Königsmund.

Staffel 6

Euron kehrt nach Peik auf die Eiseninseln zurück, wo er seinem Bruder Balon Graufreud während eines Unwetters den Weg über eine Brücke versperrt. Balon gibt dabei die Geschichte wieder, die er gehört habe. Euron bestätigt dies und tötet seinen Bruder.[1]

Beim Königsthing verkündet er, die Eiserne Flotte extremst zu erweitern, die Stille wird dabei das Flaggschiff.[3]

Staffel 7

701 Stille

Die Stille kommt aus dem Nebel.

Auf Einladung Cersei Lennisters segelt Euron nach Königsmund.[4]

Um ihr seine Treue zu beweisen, segelt er aus der Schwarzwasserbucht in die Meerenge und fängt dort seine Nichte Asha Graufreud und ihre Schiffe auf ihrem Weg nach Süden ab. Die Stille schleicht sich dabei durch den Nebel an Ashas Schiff, Schwarzer Wind, heran und rammt dieses seitwärts. Die Besatzung der Stille entert daraufhin das Schiff.[5]

703 Angriff auf Casterlystein(2)

Die Stille beim Angriff auf die Schiffe der Unbefleckten.

Nach dem Gefecht segelt die Eiserne Flotte zurück nach Königsmund. Euron und seine Mannschaft ziehen daraufhin siegreich durch die Straßen von Königsmund. Sie brechen aber bald wieder auf und nehmen die Verfolgung der Unbefleckten auf, die nach Casterlystein segeln. Als sie dort eintreffen, versenken sie die dortigen Targaryen-Schiffe.[6]

Nach der Belagerung von Casterlystein segelt Euron nach Königsmund zurück und die Eiserne Flotte bezieht vor der Stadt Stellung. Nachdem die Verhandlungen abgeschlossen sind, segelt Euron nach Osten, um die Goldene Kompanie nach Westeros überzusetzen.[7]

Staffel 8

Euron Graufreud transportiert die Goldene Kompanie und ihren Hauptmann Harry Strickland von Essos nach Königsmund. In der Kapitänskajüte befindet sich die gefangen genommene Asha Graufreud, die im späteren Verlauf von ihrem Bruder Theon Graufreud befreit wird. Asha möchte zu den Eiseninseln segeln, um sie zurückzuerobern, für den Fall, dass Daenerys einen Zufluchtsort braucht, an den die Weißen Wanderer nicht kommen können. Theon macht sich mit Ashas Erlaubnis auf den Weg nach Winterfell, um die Starks im Kampf zu unterstützen.[8]

Als Daenerys nach der Schlacht gegen die Toten von Weißwasserhafen aus wieder zurück nach Drachenstein fährt, greift Euron sie aus dem Hinterhalt an, während sie gerade mit ihren beiden Drachen durch die Luft fliegt. Die Stille sowie die zehn weiteren Schiffe der Eisernen Flotte, welche den Angriff durchführen, haben inzwischen alle Skorpione auf einem kleinen Aufbau auf dem Vorderdeck installiert. Diese Skorpione haben einen Sitz für den Schützen und vier statt zwei Wurfarme, diese sind den Fangarmen einer Krake nachempfunden, eine spezielle Ausführung für die Eisenmänner, womöglich haben diese gar eine höhere Durchschlagskraft ergibt. Rhaegal wird bei dem Angriff mehrmals getroffen und stürzt ins Meer. Die restlichen Schiffe von Daenerys zählen noch mindestens über dreißig, sie hatten bereits geankert und die Segel eingeholt und werden nun von den Geschossen der Skorpione einfach durchlöchert und sinken. Die überlebenden retten sich an den Strand der Insel Drachenstein, Missandei kommt dort nicht an, sie wird von Euron gefangen genommen.[9]

Die Stille wird in der Schlacht um Königsmund, wie alle anderen Schiffe der Eisernen Flotte, von Daenerys mit Drogons Drachenfeuer zerstört. Euron überlebt es jedoch und wird an einem Strand unterhalb des Roten Bergfrieds angespült. Dort kämpft er gegen Ser Jaime Lennister und unterliegt.[10]

In den Büchern

In der Saga Das Lied von Eis und Feuer ist die Schweigen eine berüchtigte Kriegsgaleere, deren Kapitän Euron Graufreud ist. Das Schiff ist rot lackiert, schlank und furchterregend. Es hat einen einzigen Mast und schwarze Segel. Sein Deck ist rot angemalt, um das Blut, das darauf vergossen wird, besser zu verdecken. Ihre Crew besteht ausschließlich aus Stummen. Euron behauptet mit ihr sogar bis Asshai gesegelt zu sein.

Siehe auch

Einzelnachweise

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.