Sie nennen sich 'Spatzen' - verdammte Fanatiker! Die Religion hat gewiss ihre Berechtigung, aber alles in Maßen. Als Tywin noch lebte, hätten sie sich nie in die Hauptstadt gewagt.
 

Die Spatzen (im Original: Sparrows) sind eine religiöse Bewegung von Anhängern des Glaubens der Sieben in Westeros. Die Bewegung wurde durch das Leiden der einfachen Bevölkerung im Krieg der Fünf Könige hervorgebracht.

Die Auslegung der Glaubensregeln durch die Spatzen hat deutlich fanatische Züge, das aggressive Vorgehen gegen Andersdenkende und die Anwendung von Gewalt gelten als gerechtfertigt. Sie werden von einem Septon angeführt, der als Hoher Spatz bezeichnet wird. Die Spatzen sind nicht mit dem Kriegerischen Arm des Glaubens zu verwechseln.

Mitglieder

Geschichte

Hintergrund

Die Bewegung der Spatzen hat ihre Wurzeln in den chaotischen Zuständen, die der Krieg der Fünf Könige hervorbrachte, indem ganze Landstriche durch Schlachten und Plünderungen verwüstet wurden und unzählige Menschen ihr Leben verloren. Die meisten Überlebenden lebten auch nach dem Ende der Kampfhandlungen in Hunger und Elend und empfanden zunehmend Unmut gegen die mächtigen Adelshäuser, die ihre Konflikte auf dem Rücken des gemeinen Volks austrugen sowie als moralisch verkommen und dem Glauben der Sieben nur noch heuchlerisch folgend, wahrgenommen wurden.

Auch sprachen sich Gerüchte bis in die entlegensten Dörfer der Sieben Königslande herum, wonach die Könige Joffrey und Tommen keine Nachkommen von König Robert Baratheon seien, sondern Bastarde, die dem Inzest seiner Gattin Cersei mit ihrem Zwillingsbruder Jaime Lennister entsprangen.

Dieser Unmut bildete den Nährboden für den Zusammenschluss von Septonen und frommen Westerosi zu einer fanatischen religiösen Gruppierung, die eine strenge Auslegung der Glaubensregeln in Verbindung mit einem einfachen Lebensstil propagierte und dadurch ein besseres, friedlicheres Leben auf dem Kontinent verhieß.

Als Beweis für ihre Frömmigkeit und Hingabe an den Glauben ließen sich die eifrigsten Anhänger der Spatzen einen siebenzackigen Stern in die Stirn einritzen.

Staffel 5

Ser Kevan Lennister gesteht Königin Cersei Lennister, dass sein Sohn Lancel den Spatzen beigetreten ist, was er missbilligt, da er die Spatzen für Fanatiker hält. Als Zeichen seiner neuen Frömmigkeit hat Lancel sein Haar kurz geschnitten, trägt nur noch bescheidene Kleidung und verzichtet auf Schuhe.

In Königsmund erregen die Spatzen erstmals Aufmerksamkeit, als sie den Hohen Septon aus dem Bordell von Petyr Baelish zerren und vor den Augen der Öffentlichkeit nackt durch die Straßen treiben, da jener (laut Lancel) nicht den Glauben im Sinne der Spatzen vertritt. Olyvar, der das Bordell in Ser Baelishs Abwesenheit leitet, kann mit einigen Mädchen entkommen, während das Bordell von Spatzen verwüstet wird.[1]

Der Hohe Septon beschwert sich darüber am folgende Tag im Kleinen Rat, da das Ereignis in der Stadt die Runde macht. Cersei Lennister, die etwas gegen den Spott unternehmen will, sucht den Hohen Spatz persönlich auf. Es stellt sich heraus, dass jener nicht - wie sie glaubte - im Prunk lebt, sondern tatsächlich um die Armen auf der Straße besorgt ist und keine eigennützigen Interessen verfolgt.[2]

Angesichts von Korruption und Tumulten will Cersei sich den Glauben der Spatzen zunutze machen und unterstützt sie in ihren Bestrebungen. Eine Allianz zwischen Krone und Glauben wird beschlossen und die Spatzen mit Waffen ausgerüstet. Sie greifen Kneipen und Bordelle an, die in ihren Augen unmoralisch handeln. Cerceis Rechnung scheint aufzugehen, als die ihr unliebsamen Mitglieder des einflussreichen Hauses Tyrell ins Visier der Spatzen geraten. So werden Ser Loras Tyrell wegen seiner als Perversion angesehenen Homosexualität verhaftet und seine Schwester, Königin Margaery, wegen Beihilfe und des Meineids, mit dem sie Loras zu schützen versucht.[3]

Doch Cersei entgleitet die Kontrolle, als sie selbst aufgrund von Blutschande mit Lancel und Jaime von den Spatzen beschuldigt und inhaftiert wird. Schließlich muss sie einen demütigenden Bußgang auf sich nehmen und nackt von der Großen Septe von Baelor bis zum Roten Bergfried laufen, während sie vom Pöbel geschmäht und mit Unrat beworfen wird.[4][5]

Staffel 6

Der Hohe Spatz entlässt Königin Margaery erst, nachdem König Tommen für sie gebürgt hat. Damit machte er den militärischen Befreiungsversuch zunichte, den die Tyrells mit Cersei und Jamie geplant hatten.

Am Tag ihres Prozesses zerstört Cersei Lennister die Große Septe von Baelor mit Seefeuer. Dabei sterben der Hohe Spatz und viele weitere Spatzen, so dass der Orden keinerlei Gefahr mehr für die Königin ist.

In den Büchern

A Feast for Crows

Auf ihrer Reise durch die Flusslande begegnen Brienne von Tarth und Podrick Payn mehreren Spatzen.

A Dance with Dragons

Nach Tywins Tod besetzen die Spatzen den Platz vor der Septe von Baelor.

Siehe auch

Einzelnachweise

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.