FANDOM


Die Schlacht bei der Steinmühle (im Original:Battle of Stone Mill) ist ein Ereignis im Krieg der Fünf Könige. Edmure Tully nutzt diese Gelegenheit um Ser Gregor Clegane erfolgreich anzugreifen.

In der Serie

Vorgeschichte

Vor der Schlacht am Schwarzwasser ernannte Tywin Lennister bei seiner Abreise Gregor Clegane zum Kastellan von Harrenhal.[1] Robb Stark plante Tywins Armee zurück zu drängen, damit diese nicht nach Königsmund marschieren kann, um somit die Verteidigung gegen Stannis' Angriff zu schwächen. Robb überfiel die Westlande und erlangte einen großen Sieg bei der Schlacht von Ochsenfurt, was es ihm ermöglichte weiter in die Westlande einzudringen.[2]

Die restlichen Truppen der Starks und Tullys sollten unter dem Kommando von Edmure Tully die Flusslande halten. Durch Robbs Siege in den Westlanden plante der Berg, Gregor Clegane, mit seinen Truppen zurück in die Westlande zu ziehen, worauf Robb gehofft hatte.

Ablauf

Gregor Clegane und seine Truppen nehmen Steinmühle ein, um von dort aus den Roten Arm überqueren zu können. Als Edmure Tully von Gregors Aufenthaltsort erfährt, beschließt er mit seinen Truppen einen Angriff auszuüben, um somit Gregor vor dem Eindringen in die Westlande abzuhalten. Edmure und die anderen Flusslords schaffen es den Berg nach Harrenhal zurück zu schlagen, was jedoch nicht von Robb gewollt war. Auf Harrenhal veranstaltet Gregor ein Massaker und kehrt danach auf die Burg Casterlystein zurück.[3] Nach der Schlacht werden Willem und Martyn Lennister von Edmure gefangen genommen.[4]

Folgen

Die Schlacht ist zwar ein taktischer Sieg, jedoch strategisch unbedeutend bis fatal. Der Verlust von Cleganes Trupp und Harrenhal ist für die Lennisters kaum von Bedeutung, allerdings kann es sich Robb nicht leisten noch mehr Männer zu verlieren. Diese Schlacht war außerdem der Entscheidungsfaktor dafür, dass Gregor nicht wie geplant in die Westlande zog, sondern nach Königsmund, wodurch er am Sieg bei der Schlacht am Schwarzwasser mitwirken konnte.[5]

Indirekt gab es Lord Rickard Karstark überhaupt erst die Möglichkeit die beiden gefangenen Lennister-Jungen aus Rache für seine verstorbenen Söhne zu töten. Damit beging er Verrat und wurde in der Folge durch Köpfen hingerichtet, darauf verlor Robb die Truppen der Karstarks.[6]

In den Büchern

Dieser Abschnitt enthält noch keinen oder nur ungenügenden Inhalt. Du kannst Game of Thrones Wiki helfen, indem du ihn erweiterst.

Siehe auch

Einzelnachweise

Krieg der Fünf Könige
Prolog Ermordung von Jon ArrynAttentat auf Brandon StarkTurnier der HandStraßenkampf von KönigsmundErstes Urteil durch Kampf von Tyrion LennisterErmordung von Robert BaratheonVersuchte Regentschaftsübernahme Eddard Starks
298 n. A. E. Schlacht am GoldzahnSchlacht bei MummersfurtBelagerung von SchnellwasserSchlacht am Grünen ArmSchlacht im WisperwaldSchlacht der LagerHinrichtung von Eddard Stark
299 n. A. E. Befreiung von Burg RabenbaumBefreiung von SteinheckMassaker von KönigsmundÜberfall am GötteraugeSchlacht von Ochsenfurt • Plünderung von Aschmark • Verhandlungen von SturmkapAttentat auf Renly BaratheonSchlacht bei MaidengrabenÜberfall auf TorrhenschanzeÜberfall auf Tiefwald MotteEinnahme von WinterfellAufstand von KönigsmundSchlacht am Gelben ArmKapitulation der Burg BruchSchlacht bei der SteinmühleSchlacht am SchwarzwasserPlünderung von Winterfell
300 n. A. E. Befreiung von HarrenhalUrteil durch Kampf von Sandor CleganeRote Hochzeit
301 n. A. E. Purpurne HochzeitSchlacht von EisenrathÜberfall auf GrauensteinGerichtsprozess von Tyrion LennisterEinnahme von MaidengrabenZweites Urteil durch Kampf von Tyrion LennisterSchlacht um die Schwarze FestungMorde im Turm der Hand
302 n. A. E. Schlacht um Winterfell
303 n. A. E. Attentat auf Roose BoltonSchlacht bei Tiefwald MotteAttentat auf Balon GraufreudKönigsthingZweite Belagerung von SchnellwasserZweite Schlacht um WinterfellZerstörung der Großen Septe von BaelorAttentat auf den Zwillingen
304 n. A. E. Gerichtsprozess von Petyr Baelish
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.