FANDOM


Samwell, der auch nur Sam oder Kleiner Sam (im Original: Little Sam) genannt wird, ist ein Nebencharakter ab der dritten Staffel in Game of Thrones und taucht erstmalig in der Episode "Der Weg der Züchtigung" auf. In der sechsten Staffel wird er von den Zwillingen William und James Wilson verkörpert.

Er ist der Sohn von Craster, der seine Ehefrauen und Töchter, darunter auch Sams Mutter Goldy, heiratet, damit diese ihm weitere Töchter gebären. Während der Meuterei auf Crasters Bergfried flüchten Goldy und ihr neugeborenen Sohn mit der Hilfe von Samwell Tarly. Sam wird auch nach Samwell Tarly benannt, da dieser sich des Jungen annimmt, als wäre es sein eigener und als seinen eigenen Sohn vor seinen Eltern ausgibt.

In der Serie

Staffel 2

Während des Aufenthaltes der Nachtwache auf Crasters Bergfried und zu Beginn des Krieges der Fünf Könige ist Goldy bereits schwanger. Goldy trifft auf Samwell Tarly, der sie vor dem Schattenwolf Geist "rettet", indem er Geist fortschickt, und freundet sich darauf mit ihr an. Wenig später führt er sie zu Jon Schnee. Die beiden informieren Jon über Goldys Schwangerschaft durch ihren Vater, da dieser Inzucht praktiziert. Jon weigert sich sie mitzunehmen, zum einen wegen Crasters Drohungen, falls jemand eine seiner Frauen anrührt, zum anderen, weil sie eine schwangere Frau bzw. eine Frau mit Baby unmöglich in die Wildnis mitnehmen können. Goldy fürchtet, was ihrem Kind passieren könnte, wenn es ein Junge wird, schweigt aber und wendet sich ab, als Jon wissen will, was Craster mit seinen männlichen Nachkommen tut.[1]

Staffel 3

Goldy liegt in den Wehen und mit Hilfe von zwei anderen von Crasters Ehefrauen bringt sie ihr Kind in einer der Hütten zur Welt. Etwa zur gleichen Zeit kommen die überlebenden Brüder der Nachtwache, welche gegen die Weißen Wanderer in Schlacht an der Faust der Ersten Menschen überlebt haben, bei Crasters Bergfried an und suchen Unterschlupf. So sucht Samwell, nachdem er von Craster beleidigt wurde, die Hütten auf und ist bei der Geburt zugegen. Da es ein Junge ist, realisieren Goldy und Sam, dass Craster das Kind den Weißen Wanderern opfern wird.[2] Als es zur Meuterei kommt und sowohl Craster, als auch Lord Kommandant Jeor Mormont getötet werden, kann Samwell mit Goldy und dem Säugling gerade noch in den Wald fliehen.

Gemeinsam machen sie sich auf den Rückweg zur Mauer.[3] Während ihrer Reise machen Samwell und Goldy an einem verlassenen Wildlingsunterschlupf halt und Samwell erzählt von der Mauer. Goldy möchte ihrem Sohn gerne einen Namen geben und Samwell erklärt ihr darauf das System von Vor- und Nachnamen. Ihr gefällt der Name von Sams Vater, der bittet sie jedoch ihren Sohn auf keinen Fall Randyll zu nennen. Plötzlich hören sie die Geräusche von hunderten von Krähen, die sich allesamt auf dem Wehrholzbaum vor der verlassenen Hütte niedergelassen haben. Sie erkennen die Gestalt eines Weißen Wanderers der für Crasters Sohn gekommen ist. Goldy presst ihr Kind an sich und Samwell versucht den Wanderer erst mit dem Schwert aufzuhalten. Der Wanderer ergreift das Schwert und lässt es zerbersten, dann schlägt er Sam zur Seite. In seiner Verzweiflung greift Samwell zu seiner letzten Waffe, dem Drachenglasdolch. Gerade als der Wanderer Goldy fast erreicht hat, rammt Samwell dem Wanderer den Dolch in die Schulter und der Wanderer erstarrt zu Eis und zerbricht in tausend Stücke.[4]

Sam und Goldy mit ihrem Kind erreichen die Mauer.[5] und dank Sams Wissen um die Geheimnisse der Mauer können sie die Nachtfeste, eine verlassene Festung der Nachtwache an der Mauer, betreten. Dabei stoßen sie auf Bran Stark und seine Begleiter. Meera Reet bedroht sie, doch Samwell erkennt Sommer als Schattenwolf und kann sich als Bruder der Nachtwache identifizieren. Er versucht Bran zu überreden mit ihm zu gehen, doch Bran bleibt stur. Samwell gibt Bran die Waffen aus Drachenglas und sie trennen sich. Auf der Schwarzen Festung angekommen, werden sie von Maester Aemon empfangen. Der alte Maester fragt nach Goldys Namen und dem ihres Kindes und Goldy gibt den Namen ihres Sohnes mit Sam an. Samwell ist überrascht und gerührt. Maester Aemon glaubt erst Samwell sei der Vater und er habe den Schwur der Nachtwache gebrochen, doch Samwell kann ihn beruhigen und sagt den Schwur auf. Dabei erinnert er Aemon, dass sie alle geschworen haben die Menschen zu schützen und dass die Wildlinge auch nur Menschen sind. Daraufhin dürfen Goldy und der kleine Sam vorerst bei der Nachtwache bleiben.[6]

Staffel 4

Samwell ist besorgt um die Sicherheit von Goldy und ihren Sohn und schickt sie daher nach Mulwarft, wo Goldy in einem Bordell, für Unterkunft und Verpflegung, auch eine Arbeit bekommt. Als Sam das Unbehagen seiner Mutter spürt, fängt er an zu weinen.[7]

Eine Prostituierte in dem Haus ist verärgert, weil Sam sie mitten in der Nacht geweckt hat. Während eines Festes wird Mulwarft von einer Gruppe Wildlinge, zu denen auch Tormund, Styr und Ygritte gehören, angegriffen. Alle Bewohner werden bei der Plünderung von Mulwarft getötet. Goldy versteckt sich zusammen mit dem kleinen Sam, sie werden zwar von Ygritte entdeckt, aber am Leben gelassen.[8] Sie flieht mit ihrem Kind zurück zur Schwarzen Festung und erreicht diese noch kurz vor dem Angriff der Wildlinge. Während der Schlacht um die Schwarze Festung versteckt sich Goldy mit dem kleinen Sam und Janos Slynt kommt während der Schlacht ebenfalls, um sich zu verstecken.[9]

Staffel 5

Goldy und Samwell sind besorgt, dass Ser Allisar Thorn neuer Lord Kommandant der Nachtwache werden könnte und dieser Goldy und den kleinen Sam fortschicken wird. Samwell verspricht mit ihr zu gehen, doch sie erinnert ihn an seinen Schwur. Dank Samwells Ansprache gewinnt jedoch Jon Schnee die Wahl und der kleine Sam darf mit seiner Mutter bleiben.[10]

Kurz vor seinem Tod vergleicht Maester Aemon den kleinen Sam, mit dem Goldy an der Seite des Maesters sitzt, mit seinem jüngeren Bruder Aegon, der als Baby genauso gelacht habe und fröhlich gewesen wäre. Dies war eine von Aemons ersten Erinnerungen. Als ihn die Kräfte verlassen, sagt Aemon sehr bestimmend zu Goldy, dass sie Sam nach Süden schaffen solle, bevor es zu spät wäre, da der Winter beinahe da ist.[11]

Staffel 6

Sam reist mit nach Hornberg, dem Sitz von Haus Tarly. Samwell sagt seiner Familie, dass er Goldy in Mulwarft kennengelernt hat und dass der kleine Sam sein Sohn ist. Die drei werden von seiner Schwester Talla und seiner Mutter Melessa begeistert empfangen. Beim Abendessen, bei dem ein kleiner Streit entsteht, findet Randyll Tarly heraus, dass Goldy und der kleine Sam Wildlinge sind. Samwell will, dass Sam und Goldy in Hornberg bleiben, entscheidet sich dann aber um. Spät in der Nacht stiehlt er das Ahnenschwert Herzbann und flieht mit Sam und Goldy aus Hornberg nach Altsass.[12]

Als sie an der Zitadelle ankommen, werden sie von einem Maester empfangen der den Brief von Lord Kommandant Schnee liest. Es stellt sich heraus, dass in den Aufzeichnungen Jeor Mormont noch als Lord Kommandant geführt wird. Der Maester sagt, dass Samwells Situation "irregulär" ist worauf Sam antwortet "das Leben ist irregulär". Darauf sagt der Maester, dass Samwell mit dem Erzmaester darüber sprechen soll. Sam geht in die Bibliothek und lässt den kleinen Sam und Goldy alleine.[13]

Staffel 7

In ihrer Unterkunft in Altsass spielt Goldy mit ihrem Sohn, der einige Silben vor sich hin brabbelt. Er spielt mit einer Puppe, während seine Mutter und Samwell in den gestohlenen Büchern lesen.[14] Nachdem Samwell genug von der Zitadelle hat, reist er mit Goldy und Sam ab.[15] Über den Landweg reisen sie nach Norden und erreichen schließlich Winterfell.[16]

802 Goldy Sam Samwell

Der kleine Sam schläft mit seinen Eltern in der Krypta

Staffel 8

Samwell sucht Jon in der Krypta von Winterfell auf, dabei bemerkt er Samwells Tränen und möchte wissen ob es dem kleinen Sam gut geht.[17] Der kleine Sam befindet sich sowohl in der Nacht vor der Schlacht, als auch am Tag, in der Krypta.[18][19] Nach der Schlacht um Winterfell verabschiedet sich Jon von Samwell und Goldy, die ihren Sohn Sam im Arm hält.

Auftritte

Nebencharakter


In den Büchern

In der Saga Das Lied von Eis und Feuer hat Goldy ihrem Sohn noch keinen Namen gegeben, da die Wildlinge ihren Kindern erst einen richtigen Namen geben, wenn sie die ersten Jahre überlebt haben. Daher bekommen sie manchmal witzige oder abwertende Namen, die sie tragen, bis sie alt genug für einen richtigen Namen sind. Die Wildlingsfrau ValEuF gibt ihm den Namen "Ungeheuer".

A Feast for Crows

Jon Schnee macht sich Sorgen, Melisandre könnte den SohnEuF von Manke Rayder opfern. Daher befiehlt er Goldy, ihr Kind mit DallasEuF Sohn zu vertauschen und ihren eigenen Sohn in der Schwarzen Festung zurückzulassen, während sie Samwell Tarly und Maester Aemon nach Altsass begleitet. Samwell Tarly entwickelt keine innige Verbindung zu Goldys Sohn, er bemerkt diesen Austausch erst während der Reise daran, dass Goldy ohne Unterlass weint.

Siehe auch

Einzelnachweise

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.