FANDOM


Rossart (im Original: Rossart) ist ein Charakter, der in "Vom Feuer geküsst", der fünften Episode der dritten Staffel von Game of Thrones erwähnt wird. Rossart starb vor Beginn der Handlung und war die letzte Hand des Königs von Aerys II. Targaryen und eine Weisheit der Gilde der Alchemisten. Er starb während der Plünderung von Königsmund durch Jaime Lennister. Er wird zudem mehrfach in Legenden und Überlieferungen der ersten, zweiten, und siebten Staffel erwähnt.

In der Serie

Biographie

Rossart war das Oberhaupt der Gilde der Alchemisten und hatte den Rang einer Weisheit inne. Dank Aerys II. Targaryen stieg die Gilde rasch wieder auf und half ihm dabei, seine Feinde mit Seefeuer lebendig zu verbrennen. Rossart gehörte wahrscheinlich auch zu den Pyromantikern, die Lord Rickard Stark lebendig verbrannt haben.[1] Während der Rebellion plante Rossart heimlich mit Aerys Seefeuer überall in Königsmund zu verteilen und im Falle einer Niederlage die ganze Stadt, mit allen 500.000 Einwohnern, niederzubrennen. Nachdem Aerys auf Pycelles Rat hin die Stadt für Tywin Lennister geöffnet hatte und von diesem betrogen wurde, gab er Rossart, den er mittlerweile zur Hand ernannt hatte,[2] den Befehl, das Seefeuer, das überall unterirdisch in der Stadt verteilt worden war, zu entzünden. Als Jaime Lennister dies hörte, tötete er Rossart, um den Plan zu vereiteln.

Staffel 3

Jaime Lennister erzählt Brienne von Tarth von den Ereignissen, die dazu geführt haben, dass er zum Königsmörder wurde. Er berichtet, wie Aerys seinen Pyromantikern befahl, überall in Königsmund Lager mit Seefeuer anzulegen. Nachdem Tywin sich als Verräter herausgestellt hatte, befahl Aerys Rossart, alle Einwohner zu verbrennen. Daraufhin hat Jaime zuerst Rossart getötet und anschließend auch den König, aber nachher seine Beweggründe gegenüber Eddard Stark verschwiegen.[3]

Auftritte


In den Büchern

In der Saga Das Lied von Eis und Feuer war Rossart eine Weisheit der Gilde der Alchemisten und ihr Oberhaupt. Auf Befehl des Irren Königs nahm er an der Verbrennung zahlreicher Menschen aktiv teil. Gemeinsam mit anderen Pyromantikern, den Weisheiten Belis und Garigus war er verantwortlich für den Plan, Seefeuer in der ganzen Stadt zu verteilen und sie im Falle eines Sieges von Robert Baratheon niederzubrennen. Als die Hand des Königs, Lord Qarlton Chelsted, davon erfuhr, versuchte er, Aerys abzuhalten und wurde ebenfalls lebendig verbrannt. Daraufhin wurde Rossart zur neuen Hand ernannt. Nachdem Tywin Lennister die Stadt plündern ließ, gab Aerys Rossart den ersehnten Befehl und Rossart verkleidete sich als einfacher Soldat, um die Order an die beiden anderen Pyromantiker weiterzugeben und alle zu verbrennen. Dabei wurde er jedoch von Jaime Lennister gesehen, dem klar war, was Rossart vorhatte, sodass er ihn daraufhin tötete, um das Ganze aufzuhalten. In den Tagen nach Aerys' Tod suchte Jaime auch nach Belis und Garigus, um sie ebenfalls zu töten.

Siehe auch

Einzelnachweise

  1. "Gesamtführer durch Westeros": "Der Irre König Aerys" (Luwin)
  2. "Geschichten und Hintergründe": "Die Gilde der Alchemisten"
  3. "Vom Feuer geküsst"
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.