FANDOM


Cersei: Wisst ihr wo Haus Regen jetzt ist?
Margaery: Weg!
Cersei: Weg, ein sanftes Wort. Warum sagt ihr nicht geschlachtet? Alle Männer, Frauen und Kinder, mit dem Schwert gerichtet.
 

Die Regn-Rebellion (im Original: Reyne Rebellion) war ein Aufstand in den Westlanden, welche von den Häusern Regn und Tarbeck gegen ihren Lehnsherrn, das Haus Lennister von Casterlystein, geführt wurde. Ausschlaggebend war die schwache Herrschaft von Lord Titos Lennister, jedoch wurde der Aufstand von seinem Erben, Tywin, niedergeschlagen.

In der Serie

Vorgeschichte

Das verarmte Haus Regn schaffte es eine seiner Töchter, die ehrgeizige Ellyn Regn, mit dem Erben von Casterlystein zu vermählen, doch der starb auf dem Schlachtfeld, genauso wie sein Zwillingsbruder, den sie anschließend heiratete. Ihnen folgte Titos Lennister, der als Ellyn ihn versuchte zu verführen, reumütig zu seiner Frau ging, woraufhin Ellyn verbannt wurde und in das ebenfalls verarmte Haus Tarbeck heiraten musste. Doch Titos war ein schwacher Lord von Casterlystein, der wegen seines sanften Gemüts der "Lachende Löwe" genannt wurde, und einige Zeit lachte der Westen mit ihm doch schon bald über ihn. Die Häuser Tarbeck und Regn liehen sich Unsummen von Haus Lennister, um ihre Burgen wieder aufzubauen, ohne sie zurückzuzahlen und lachten Titos offen am Hofe aus, wenn er die Schulden ansprach. Bald waren die beiden Häuser wieder mächtig.

Bis zur Rückkehr von Titos' Sohn Tywin aus dem Krieg der Neunhellerkönige. Tywin verlangte von Ellyns Ehemann Walderan Tarbeck die Rückzahlung der Schulden und verhaftete ihn, als er nach Casterlystein kam um mit Titos umzustimmen. Ellyn drohte offen mit Krieg, Titos beugte sich ihr und ihrer Familie und ließ ihren Mann gehen. Er erließ alle Schulden und versprach ihnen seine ewige Freundschaft bei einem anschließenden Festessen, dass Roger Regn in Castamaer ausrichtete.

Sein Sohn Tywin wartete daraufhin ein Jahr, bevor er erneut verlangte, dass die Häuser Tarbeck und Regn sich ihren Verbrechen stellte und als sie sich erneut, wie von Tywin geplant, weigerten und zur Revolte aufriefen, rief er nach seinen Bannern und marschierte nach Castamaer und Burg Tarbeck, ohne seinen Vater vorher zu informieren.

Ablauf

Belagerung von Burg Tarbeck

Walderan Tarbeck hatte keine Zeit um seine Kräfte zusammeln und ritt nur mit den Rittern aus seinem Haushalt Tywin entgegen. Mit seinem Kopf, dem Kopf seines Sohnes und anderen Tarbeck-Männern auf Speeren, erreichte Tywin Burg Tarbeck. Ellyn Regn schickte Raben zu ihrem Bruder nach Castamaer und ließ die Tore schließen. Doch anders als von ihr erwartet, dauerte die Belagerung nur wenige Stunden. Tywin ließ Triböcke errichten, mit der er die Burg niederriss. Lady Ellyn und ihr Sohn starben bei ihrem Einsturz. Die Kräfte der Tarbecks ergaben sich und Tywin ließ die Burg niederbrennen.

Schlacht bei Burg Tarbeck

Roger Regn erreichte Burg Tarbeck, als diese bereits brannte. In der Hoffnung auf einen Überraschungsangriff, griff er Tywin an, doch der Plan misslang und er verlor die Hälfte seiner Streitmacht und musste verletzt nach Castamaer fliehen.

Belagerung von Castamaer

Drei Tage nach der Schlacht traf das Lennister-Heer vor Castamaer ein. Die Burg war auf verschiedenen Gängen und Höhlen der ehemaligen Goldmine gebaut und Roger floh mit seinem ganzen Haushalt, etwa 300 Männer Frauen und Kinder, in die unterirdischen Gänge. Von dort versuchte er zu verhandeln, doch Tywin ließ die gesamte ehemalige Mine mit Steinen versiegeln und den Fluss neben der Burg in einen der Mineneingänge umleiten. Lennister-Soldaten berichteten, dass sie noch in der Nacht Schreie gehört haben, doch bis zum Morgengrauen sei alles verstummt.[1]

Folgen

Die Häuser Tarbeck und Regn wurden komplett ausgelöscht und der Ruf des Hauses Lennister wieder hergestellt. Die Leute dichteten ein Lied: Der Regen von Castamaer, dass allgemein als das Lennister-Lied bekannt wurde.[2] Wann immer ein Lehenshaus der Lennister die Treue verweigerte oder aufbegehrte, entsandte Tywin einen Sänger, der ihnen das Lied vorspielte und die Betroffenen gaben aus Angst nach.[1] Tywin wurde fortan für sein unbarmherziges Vorgehen gefürchtet und bewundert und Aerys II. Targaryen bot ihm die Stellung als die jüngste Hand des Königs in der Geschichte von Westeros an, die Tywin für 20 Jahre behalten sollte.[3]

Trivia

308 Cersei Margaery

Cersei und Margaery

Als Cersei Lennister Margaery Tyrell einschüchtern will, erwähnt sie das Schicksal des Hauses Regn. Dabei behauptet sie, dass ihr Vater Tywin die Leichen der Rebellen den ganzen Sommer lang über den Mauern von Casterlystein habe hängen lassen.[4] Da Castamaer allerdings verschlossen und anschließend mitsamt aller Menschen darin geflutet wurde,[1] scheint sich Cersei bei ihrer Aussage auf den Angriff auf Burg Tarbeck und das Schicksal von Ellyn Regn, ihres Mannes und ihrer Söhne zu beziehen.

In den Büchern

Dieser Abschnitt enthält noch keinen oder nur ungenügenden Inhalt. Du kannst Game of Thrones Wiki helfen, indem du ihn erweiterst.

Siehe auch

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 1,2 "Legenden und Überlieferungen": "Der Regen von Castamaer"
  2. "Schwarzwasser"
  3. "Gesamtführer durch Westeros": "Der Irre König Aerys" (Tywin Lennister)
  4. "Die Zweitgeborenen"
Kriege
12.000 v. A. E. - 1 n. A. E. Krieg der Ersten Menschen und der Kinder des WaldesLange NachtVereinigung des NordensGhiscari KriegeInvasion der AndalenRhoynische KriegeNymerias KriegJahrhundert des BlutesEroberungskriege
1 n. A. E. - 281 n. A. E. GeierhatzAufstand der GlaubenskriegerTanz der DrachenEroberung von DorneSchwarzfeuer-RebellionKrieg der NeunhellerkönigeRegn-RebellionAufstand von DämmertalRoberts Rebellion
ab 282 n. A. E. Graufreud-RebellionKrieg der Fünf KönigeKrieg jenseits der MauerBefreiung der SklavenbuchtForrester-Whitehill-KonfliktDaenerys Targaryens Invasion von WesterosGroßer Krieg
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.