FANDOM


Qhorin Halbhand (im Original: Qhorin Halfhand) ist ein Nebencharakter der zweiten Staffel von Game of Thrones. Der von Simon Armstrong verkörperte Qhorin ist ein erfahrener Grenzer der Nachtwache. Beginnend mit Der Geist von Harrenhal ist Qhorin Halbhand in insgesamt vier Episoden zu sehen.

In der Serie

Biographie

Er ist unter den Wildlingen für seine Zähigkeit berühmt-berüchtigt, weil er bei einem Kampf vier Finger einer Hand durch eine Axt verlor, diese dem Wildling dann entriss und ihm damit den Schädel spaltete. Des Weiteren ist er dafür bekannt, einen ganzen Winter nördlich der Mauer zugebracht zu haben.

Staffel 2

Qhorin stößt auf der Faust der Ersten Menschen zu Lord Kommandant Jeor Mormont und seiner Truppe, als diese während des Großen Ausmarschs dort ihr Lager aufschlagen. Er geht mit Jon Schnee und weiteren Grenzern als Späher voraus. Nachdem sie eine Gruppe von Wildlingen ausgeschaltet haben, geht er mit den anderen Grenzern voraus und lässt Jon zurück, um die Wildlingsfrau Ygritte zu töten. Als Jon nicht zurückkommt, verfolgten sie seine Spuren, werden aber von den Wildlingen gefunden, die die Grenzer töten und Qhorin gefangen nehmen.[1] Jon entschuldigt sich, dass er Ygritte nicht töten konnte. Qhorin verlangt, dass Jon dafür sorgt, dass die gefallenen Begleiter nicht umsonst gestorben sind. Gefesselt laufen die beiden mit den Wildlingen mit und Qhorin raunt Jon zu, dass ein Spion in Manke Rayders Armee 1000 Männer der Nachtwache wert wäre. Jon zweifelt, daran dass die ihm jemals trauen könnten. Doch Qhorin ist anderer Meinung. Plötzlich schreit er Jon an und wirft ihm den Tod der Brüder vor. Er nennt ihn den Bastard eines Verräters und wirft ihn in den Schnee. Wie geplant, beobachtet Ygritte den Streit unter den Brüdern der Nachtwache aufmerksam. [2] Kurz bevor sie Mankes Lager erreichen, versucht Ygritte Jon zum Reden zu bringen und schlägt ihm mit Langklaue auf den Kopf und droht ihm mit den Konsequenzen wenn er nicht redet. Jon weicht ihr geschickt aus und macht sich über ihre schlechten Schwertkünste lustig.

210 Jon tötet Qhorin

Qhorin wird von Jon Schnee getötet.

Qhorin nutzt die Ablenkung und beschafft sich ein Schwert. Anstatt jedoch auf die Wildlinge los zugehen, greift er Jon an. Zwei Wildlinge schaffen es ihn aufzuhalten und wieder beschimpft er Jon als Verräter. Ygritte gibt Jon sein Schwert zurück und Rasselhemd fordert die beiden auf zu kämpfen. Qhorin gelingt es Jon wütend zu machen, indem er weiter dessen Eltern beleidigt. Jon tötet Qhorin indem er ihm das Schwert in die Brust rammt. Mit letzter Kraft erinnert Qhorin ihn an seine wahre Treue und Pflicht und raunt ihm sterbend zu: "Wir sind die Wächter an der Mauer".[3]

Staffel 4

Jon Schnee muss sich für den Tod von Qhorin verantworten und gibt an sich Mankes Armee auf Qhorins Befehl als Spion angeschlossen zu haben und ihn zu diesem Zweck, auf Qhorins ausdrücklichen Befehl hin, getötet zu haben. Ser Alliser Thorne will ihn für den Mord hinrichten, doch Maester Aemon glaubt Jons Geschichte und begnadigt ihn.[4]

Auftritte


In den Büchern

In der Saga Das Lied von Eis und Feuer gehört Qhorin zu den Männern, die sich mit Jeor Mormont zu den Frostfängen aufmachen. Nachdem die Männer auf der Faust der Ersten Menschen ein Lager aufgeschlagen haben, schickt Jeor ihn mit Jon Schnee und weiteren Männern als Späher zum Pass. Mit der Zeit sterben alle Grenzer ihrer Truppe außer Jon und ihm. Als er erfährt, wie groß das Heer der Wildlinge ist, verlangt er von Jon, dass er sich, falls es zum Kampf kommt, ergeben und ihn im Notfall als Treuebeweis töten soll. Jon stimmt dem widerwillig zu.

Trivia

Sowohl im Roman, als auch in der Serie wird er von Jon Schnee mit Langklaue im Duell als Treuebeweis an die Wildlinge erschlagen. Im Buch geschah dies, nachdem Geist ihn anfiel.[3]

Siehe auch

Einzelnachweise

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.