FANDOM


Der Oberste Herr der Weite (im Original: Lord Paramount of the Reach) ist ein Titel, der von dem Oberhaupt des Hauses, welches über die Weite herrscht, getragen wird.

Der Titel des Obersten Herren der Weite war über 300 Jahre lang im Besitz des Hauses Tyrell, nachdem das ehemalige Herrscherhaus der Weite Haus Gärtner beim Feld des Feuers während der Eroberungskriege zerstört wurde. Aegon I. Targaryen ernannte den Knappen Harlen Tyrell zum neuen Lord von Rosengarten und neuen Obersten Herren der Weite, als er das Knie vor Aegon beugte. Nach der Auslöschung des Hauses Tyrell bei der Zerstörung der Großen Septe von Baelor und der Einnahme von Rosengarten verloren sie den Titel. Nach der Krönung von König Bran I. Stark wurde Ser Bronn vom Schwarzwasser zum neuen Lord von Rosengarten und Obersten Herren der Weite ernannt.

In der Serie

Staffel 6

Nachdem Cersei Lennister die Große Septe von Baelor zerstört und damit den Großteil der Tyrell-Familie getötet hat, agierte Olenna Tyrell als Oberhaupt der Familie und somit inoffiziell als Lady von Rosengarten und Oberste Herrin der Weite.[1]

Staffel 7

Durch einen Trick, den Ser Jaime Lennister durch Robb Stark bei der Schlacht im Wisperwald gelernt hat, nimmt die Lennisterarmee die Burg Rosengarten ein. Lady Olenna vergiftet sich selber und stirbt, wodurch das Haus Tyrell ausgestorben ist und es keinen Herrscher über die Weite mehr gibt.[2]

Staffel 8

Bronn drohte Tyrion Lennister auf Befehl seiner Schwester Cersei damit ihn umzubringen, da sie ihm die Burg Schnellwasser angeboten hat. Tyrion bot ihm schließlich Rosengarten, weshalb er ihn letztendlich verschont. [3] Nach der Wahl von Bran Stark zum König wird Bronn zum Lord von Rosengarten, Obersten Herren der Weite und Meister der Münze ernannt. [4]

In den Büchern

Dieser Abschnitt enthält noch keinen oder nur ungenügenden Inhalt. Du kannst Game of Thrones Wiki helfen, indem du ihn erweiterst.

Einzelnachweise

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.