FANDOM


Die Lhazareen sind ein Schäfervolk aus Essos. Ihre Lager befinden sich in Lhazar, welches sich südlich von Vaes Dothrak befindet. Die Lhazareen werden oft auch als Lämmermenschen bezeichnet.

Aufgrund ihrer nahen Lage an dem Hauptsitz der Dothraki, werden ihre Lager oft überfallen, wodurch die Bewohner vergewaltigt und als Sklaven genommen werden.

In der Serie

Staffel 1

Das Khalasar von Daenerys Targaryen ist im Dothrakischen Meer unterwegs und überfällt das Dorf der Lhazareen, in dem Mirri Maz Duur lebt. Daenerys kann die Behandlung der Besiegten durch ihre Krieger nicht mit ansehen und rettet Mirri Maz Duur vor der Vergewaltigung durch einen Dothraki. Der Dothraki, Mago, beschwert sich dafür bei Khal Drogo und zieht schließlich sein Arakh, wofür er mit dem Leben bezahlen muss. Drogo wird vor dem Kampf leicht verletzt und Daenerys lässt seine Wunde von Mirri Maz Duur behandeln. Das fordert seinen Tribut: Die vormals ungefährliche Wunde entzündet sich und bringt Drogo dem Tod nahe.[1]

Staffel 6

Einige der Witwen lästern über Daenerys' ausländische Herkunft. Die Älteste der Dosh Khaleen weist daraufhin, dass die Dothraki sich schon immer mit anderen Völkern gemischt haben. Als Beispiel nimmt sie Ornela, eine Lhazareen. Sie erzählt, wie Ornela sich bei einem Überfall der Dothraki auf ihr Dorf im Brunnen versteckt und dort von dem Khal, ihrem späteren Ehemann, gefunden wurde. Sie war damals zwölf Jahre alt. Bereits ein Jahr später hat Ornela eine Tochter auf die Welt gebracht, doch Ornela erzählt, dass ihr Ehemann seine Dankbarkeit gezeigt hat, indem er ihr die Rippen gebrochen hat.[2]

In den Büchern

Dieser Abschnitt enthält noch keinen oder nur ungenügenden Inhalt. Du kannst Game of Thrones Wiki helfen, indem du ihn erweiterst.

Einzelnachweise

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.