FANDOM


Ib (im Original: Ib) ist eine große Insel vor der Nordostküste des Kontinents Essos, weit nördlich von Vaes Dothrak, in den Polargewässern des Zitternden Meers.

Ib ist eine der größten Inseln der bekannten Welt. Die Insel ist von Wäldern und Bergen durchzogen. Sie ist Teil eines Archipels, zu dem einige kleinere Inseln südlich von ihr befinden. Auf ihr befindet sich der Hafen von Ibben, welcher Ibbens Hauptstadt ist.

Ihre Bewohner, die Ibbenesen, sind ein zähes Volk von Seeleuten und Walfängern, die mit ihren Schiffen die Meere, die Meerenge und sogar das Sommermeer bereisen und in den Häfen der Städte Handel treiben.[1]

In den Büchern

In der Saga Das Lied von Eis und Feuer ist die Insel Ib Teil des Inselreiches Ibben. Sie ist nach Groß MoraqEuF die zweitgrößte Insel der bekannten Welt. Im Süden der Insel liegt die WalfangbuchtEuF.

Durch ihre nördliche Lage herrscht auf der Inseln ein raues, kaltes Klima. Ib selbst ist von hohen, rauen Bergen, alten Wäldern und einigen Flüssen durchzogen. An ihrer Ost- und Westküste wachsen Wälder durch die Wölfe und Bären streifen. Einst sollen dort Riesen gelebt haben, jedoch gibt es keine mehr. Die Region ist jedoch auch ein bergiges Ödland, auf dem wilde Mammuts umherstreifen sollen, und in den Bergen sollen Einhörner zu finden sein.

In den Bergen von Ibben gibt es Vorkommen an Gold, Eisen und Zinn. Holz, Bernstein und viele Pelze sind in den Wäldern zu finden.

An der Südwestküste liegt der Hafen von Ibben, die durch den Walfang die größte und reichste Stadt des Zitternden Meers ist, und an ihrer nördlichsten Küste die Stadt Ib NorEuF.

Vom Hafen von Ibben wurden Ib und die kleineren Inseln einst vom GottkönigEuF regiert, der jedoch nach dem Untergang Valyrias gestürzt wurde. Stattdessen regiert nun der SchattenratEuF, der aus Mitgliedern der Eintausend, einer Versammlung reicher Zunftgenossen, gewählt wird und ähnlich wie die Räte der Magister in den Freien Städten funktioniert.

Die Ibbenesen haben einige Kolonien auf den umliegenden kleineren Inseln, von denen die größte Klein Ib ist. Doch es wurden auch Kolonien auf dem Festland gegründet: Neu-Ibben und Ibben, das allerdings mittlerweile zerstört wurde.

Trivia

Lange Zeit war nicht klar, ob mit der Bezeichnung Ibben in Das Lied von Eis und Feuer lediglich die Stadt, der Hafen von Ibben, die Insel oder gar die ganze Region bezeichnet wurde. Auf der Karte, welche für die TV-Serie im Jahr 2011 entwickelt wurde wird die Insel als Ibben bezeichnet. Im Jahr 2012 erschien erst Die Länder von Eis und Feuer und im Jahr 2014 Die Welt von Eis und Feuer in der die Insel erstmals konkret mit Ib und ihre wichtigste Stadt als Hafen von Ibben. Es wird somit zwischen dem Inselreich Ibben und der Insel Ib unterschieden. Im weiterführenden Special der Legenden und Überlieferungen "Das Sommermeer" wird der Name aus Die Welt von Eis und Feuer übernommen.

George R. R. Martin zufolge soll Ibben die Größe von Island haben und auf der geografischen Höhe von Finnland liegen.

Siehe auch

Einzelnachweise

  1. "Legenden und Überlieferungen": "Das Sommermeer"
Orte in Essos
Besiedlungen Freie Städte BraavosLorathLysMyrNorvosPentosQohorTyroshVolantis
Sklavenbucht AstaporElyriaMeereenNeu-GhisTolosYunkai
Alt-GhisAsshaiBayasabhadBorashHafen von IbbenMantarysNy SarOrosQarthSamyrianSar MellSelhorysTyriaVaes DothrakValyriaValysarVolon Therys
Regionen AndalosDie AxtDothrakisches MeerFlachlandGhiscarGoldene FelderHügel von NorvosKüste von BraavosLhazarOrangene KüsteRote WüsteSchattenländerUmstrittene LandeValyrische Halbinsel
Inseln IbYaros
Wälder Wald von Qohor
Gewässer DolchseeGolf der TrauerJademeerMeer von MyrthMeerengeRauchendes MeerQhoyneRhoyneSee der SeufzerSkahazadhanSklavenbuchtSommermeerStraße von GhisZitterndes Meer
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.