FANDOM


Der Hohe Septon (im Original: High Septon) ist ein Nebencharakter in der ersten und zweiten Staffel von Game of Thrones. Er sollte ursprünglich von Simon Fisher-Becker gespielt werden, dieser wurde jedoch durch David Verrey ersetzt.

In der Serie

Biographie

Der Hohe Septon ist der Titel für das Oberhaupt des Glaubens der Sieben, die vorherrschende Religion in den sieben Königslanden. Es ist eine Position der höchsten Autorität, jedoch besitzt der Hohe Septon wenig Macht außerhalb der Religion. Dieser Hohe Septon wurde beim Aufstand von Königsmund getötet.

Staffel 1

Der Hohe Septon ist während der Hinrichtung Eddard Starks anwesend und steht zwischen Großmaester Pycelle und Varys.[1]

Staffel 2

Der Hohe Septon erscheint zusammen mit der königlichen Familie in den Docks, als Prinzessin Myrcella Baratheon nach Dorne ausgeliefert wird. Der Hohe Septon bietet an, Gebete für das Wohlbefinden Myrcellas im Namen der Sieben zu sprechen. Auf ihrem Weg zurück zum Roten Bergfried entlädt der Zorn des hungernden und leidenden Volkes von Königsmund, was zu massiven Unruhen in der Stadt führt. Der Hohe Septon wird von einem wütenden Mob gefangen genommen und in Stücke gerissen. Einer der Angreifer hält seinen Arm in die Luft. Nach seinem Tod wird ein neuer Hoher Septon gewählt.[2]

Auftritte


Siehe auch

Einzelnachweise

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.