FANDOM


Dieser Artikel gilt dem Gebäude in Braavos, für andere Verwendungen siehe: Das Haus von Schwarz und Weiß (Begriffsklärung).

Das Haus von Schwarz und Weiß (im Original: House of Black and White) ist ein Tempel in Braavos. Das Gebäude dient als Hauptsitz der Männer ohne Gesicht, die den Gott des Todes oder auch den vielgesichtigen Gott verehren. Das Haus von Schwarz und Weiß ist außerhalb der Stadt erbaut worden und kann nur mit dem Boot erreicht werden.

Es heißt, dass das Haus von Schwarz und Weiß das älteste Gebäude in ganz Braavos ist. Denn die gesamte Stadt ist um dieses Gebäude herum aufgebaut.

In der Serie

Aufbau

Kultraum

Im Inneren des Hauses befindet sich in der Mitte des Raumes das zentrale Heiligtum mit einem großen Auffangbecken, welches mit einer klaren Flüssigkeit aufgefüllt wurde. Bei dieser Flüssigkeit handelt es sich um ein Gift, welches den kranken und leidenden Menschen eingeflößt wird, wenn sie das Haus von Schwarz und Weiß aufsuchen.

In den jeweiligen Ecken des Raumes befinden sich mehrere Statuen von vielerlei Göttern aus verschiedenen Glaubensrichtungen, die in Westeros und Essos verehrt werden. Die Männer ohne Gesicht glauben, dass jeder Gott nur ein anderes Gesicht des Vielgesichtigen Gottes ist.

Statuen von Gottheiten, die im Heiligtum vertreten werden:

Halle der Gesichter

Hauptartikel: Halle der Gesichter
506 Halle der Gesichter

Die Halle der Gesichter ist eine große Halle, die sich innerhalb des Haus von Schwarz und Weiß befindet. An den Wänden der Halle befinden sich die vielen Gesichter der Toten, die die Männer ohne Gesicht als Tarnung nutzen. Nachdem sie die Toten gewaschen und entkleidet haben, entfernen sie das Gesicht des Leichnams und hängen es in der Halle der Gesichter auf.

Staffel 5

Arya Stark erreicht mit dem Schiff das Haus von Schwarz und Weiß. Sie wird nach langem Warten von Jaqen H'ghar abgewiesen, jedoch gewährt ihr dieser nach einiger Zeit trotzdem den Einlass.[1]

Arya dient inzwischen als Novizin. Sie beobachtet Jaqen H'ghar, wie dieser einem Manne einen Becher mit der Flüssigkeit aus dem Tempel gibt und so das Geschenk des Todes verabreicht. Arya verlangt von Jaqen zu wissen, warum sie bislang nur den Boden des Tempels fegen sollte, obwohl er ihr beibringen wollte, wie man einer der gesichtslosen Männer werden kann. Jaqen antwortet ihr, dass er sie schon unterrichte. Laut ihm müssen alle Menschen dienen und er fügt hinzu, dass sie ein Niemand werden muss und es nur einen Gott gibt, dessen Geschenk - den Tod - jeder kenne. Darauf kann sie sehen, wie ein Toter in eine Kammer gebracht wird. Auf die Frage, wohin genau dieser gebracht wird, kriegt Arya jedoch keine Antwort.

Arya wird später in ihrer Kammer von Jaqen aufgesucht. Er weist sie darauf hin, dass sie kein Niemand werden kann, wenn sie Gegenstände von Arya Stark besitzt. Wieder im Tempel, beobachtet sie erneut, wie eine Leiche hereingetragen wird. Dieses Mal wird sie von Jaqen angewiesen, bei der Waschung der Leiche zu helfen. Sie erhält keine Antwort, als sie fragt, was sie nach der Waschung mit der Leiche tun soll.[2]

Als Arya nach dem Mord an Meryn Trant wieder in das Haus von Schwarz und Weiß zurückkehrt und das Gesicht des Mädchens zurückbringt, das sie für ihre falsche Identität gebraucht hatte, wird sie von Jaqen H'ghar und der Heimatlosen erwartet. Jaqen macht ihr klar, dass heute nicht der Tag gewesen sei, Meryn Trant zu töten. Die Heimatlose packt Arya, und Jaqen scheint ihr ein Gift einflößen zu wollen, nimmt es aber selbst zu sich und stirbt. Arya, die um den Tod ihres Freundes bestürzt ist, weint um ihn, als sich die Heimatlose mit Jaqens Gesicht hinter ihr sich zeigt und ihr erklärt, dass dieser verstorbene Körper ein Niemand war. Arya nimmt nacheinander verschiedene Gesichter vom Toten ab, bis sie letztendlich ihr eigenes erkennt. Danach erblindet sie und ihre Augen werden weiß.[3]

Siehe auch

Einzelnachweise

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.