FANDOM


Bei der Großen Ratssitzung von Königsmund (im Original: Great Council) handelt es sich um eine Zusammenkunft der wichtigsten Lords und Ladys der Sieben Königslande in der Drachengrube von Königsmund. Sie findet direkt im Anschluss an die Ermordung von Daenerys Targaryen statt und war eigentlich dafür gedacht, ein Urteil für die Beschuldigten Tyrion Lennister und Jon Schnee am Mord der Königin zu beschließen.

Vorgeschichte

Nach der Schlacht um Königsmund, bei der beinahe die komplette Stadt zerstört und ein Großteil der Bewohner getötet wurde[1], legt Tyrion Lennister sein Amt als Hand der Königin nieder und wird inhaftiert. Als Jon Tyrion in seiner Zelle besucht, versucht Tyrion ihn davon zu überzeugen Daenerys Targaryen zu töten, um der Tyrannei ein Ende zu machen. Jon ist allerdings seiner Königin treu und verteidigt sie gegenüber Tyrion. Kurz bevor Jon die Zelle verlässt, macht Tyrion ihn darauf aufmerksam, dass seine Schwestern nie das Knie beugen werden und er daran denken soll. Danach besucht er Daenerys im Thronsaal und stößt ihr einen Dolch ins Herz.[2]

Ablauf

In der Drachengrube wird Tyrion den hohen Lords und Ladys von Westeros vorgeführt. Im Rat anwesend sind Sansa Stark, Bran Stark, Arya Stark, Asha Graufreud, Ser Brienne von Tarth, Ser Davos Seewert, Lord Gendry Baratheon, Lord Yohn Rois, Lord Robin Arryn, Lord Edmure Tully, Lord Une, Samwell Tarly und der neue Fürst von Dorne sowie drei weitere unbenannte Lords. Sansa fragt nach Jon, der nun ebenfalls ein Gefangener ist. Grauer Wurm antwortet, dass er entscheiden würde, was sie mit ihm machen würden, da ihnen die Stadt gehört. Sansa droht ihm und erklärt, dass tausende Nordmänner vor den Toren der Stadt warten würden. Asha stellt sich auf die Seite von Grauer Wurm und erklärt, dass sie sich dazu bereit erklärt haben für Daenerys zu kämpfen. Sie fordert Jons Hinrichtung, woraufhin Arya droht ihr mit einem Messer die Kehle durchzuschneiden, wenn sie noch einmal darüber sprechen würde. Davos versucht den Streit zu schlichten und dankt Grauer Wurm und den Unbefleckten für deren Hilfe bei der Schlacht gegen die Untoten und schlägt vor, dass sie in die Weite reisen, um dort ein neues Leben anzufangen. Grauer Wurm will jedoch keine Bezahlung, sondern Gerechtigkeit für die Ermordung von Daenerys. Laut Tyrion habe Grauer Wurm dies aber nicht zu entscheiden, sondern der neue König oder die neue Königin der Sieben Königslande.

Die Lords und Ladys schauen sich an, als sich plötzlich Lord Edmure erhebt und zu den Leuten spricht. Er wird jedoch von Sansa unterbrochen und aufgefordert sich hinzusetzen. Samwell steht auf und fragt, ob der neue König nicht von allen gewählt werden sollte, nicht nur den Lords und Ladys, sondern allen Bewohnern des Königreiches. Diese Idee findet jedoch wenig Anklang und die Leute lachen ihn aus. Laut Tyrion vereinen Geschichten die Leute und wer habe bessere Geschichten als Bran der Gebrochene. Sansa meint, dass Bran keine Kinder bekommen könnte, woraufhin Tyrion erklärt, dass es nicht schlimm sei, da die Kinder von Königen oft Tyrannen werden, wie man an Joffrey Baratheon sehen kann. Ein neuer König würde immer neu gewählt werden und nicht durch Erbe entschieden werden. Tyrion fragt Bran, ob er der Wahl zustimmen würde, woraufhin er die Gegenfrage stellt, weshalb er wohl sonst den weiten Weg gemacht hätte. Die Anwesenden stimmen dem nach und nach zu, jedoch fordert Sansa die Unabhängigkeit des Nordens, bevor sie zusagt. Somit wird Bran Stark zum König der sechs Königslande erklärt. Er ernennt Tyrion zu seiner Hand des Königs und meint er habe viele Fehler gemacht, weshalb er nun den Rest seines Lebens damit zubringen werde diese zu beheben.[2]

Folgen

Nach der Ratssitzung wird Jon zur Nachtwache an die Mauer geschickt. Bran Stark regiert nun als neuer König der sechs Königslande über das Reich. Sansa gelang es den Norden von den Sieben Königslanden abzuspalten und die Unabhängigkeit zu erlangen, wodurch sie als Königin des Nordens gekrönt wird. Bran Stark erhebt einen neuen Kleinen Rat, mit Bronn als Meister der Münze, Davos als Meister der Schiffe, Samwell als Großmaester und Tyrion als Hand des Königs. Brienne von Tarth und Podrick Payn treten der Königsgarde bei. Als neue Kommandantin der Königsgarde schreibt Brienne den Eintrag Ser Jaime Lennisters im Buch der Brüder zu Ende.[2]

Einzelnachweise

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.