FANDOM


Du hackst wohl gern auf Kleineren rum, was? Ich hämmere seit zehn Jahren auf einen Amboss. Wenn ich den Stahl schlage, singt er. Singst du auch, wenn ich dich schlage?
 
— Gendry zu Heiße Pastete ("Feuer und Blut")

Gendry Baratheon ist ein Hauptcharakter der dritten, siebten und achten Staffel von Game of Thrones. Davor war er ein Nebencharakter der ersten und zweiten Staffel. Er wird von Joe Dempsie dargestellt und tritt erstmals in der Folge "Krüppel, Bastarde und Zerbrochenes" auf.

Gendry war ein nicht anerkannter Bastard von König Robert Baratheon. Er ist ein begabter Schmied und ehemaliger Gefangener der Lennisters in Harrenhal. Später schließt er sich der Bruderschaft ohne Banner an. Nach seiner Flucht von Drachenstein nach Königsmund, welche ihm von Davos Seewert ermöglicht wurde, folgt er, auf dessen Bitten hin, Jon Schnee in den Norden. Dort nimmt er an einer Mission hinter die Mauer teil. Später wurde er legitimiert und zum Lord von Sturmkap ernannt.

In der Serie

Biographie

Gendry ist der uneheliche Sohn des verstorbenen Königs Robert Baratheon. Er erfuhr erst nach dem Tod des Königs, dass er der Sohn von Robert ist. Seine Kindheit verbrachte er in Königsmund, wo er später auch als Lehrling in der Waffenschmiede von Tobho Mott arbeitete. Später wird Gendry legitimiert und zum Lord von Sturmkap und Obersten Herren der Sturmlande ernannt.

Staffel 1

Als Lord Eddard Stark den mysteriösen Tod der ehemaligen Hand des Königs, Jon Arryn, untersucht, erfährt er von Jons Suche nach Roberts Bastarden und kommt so auch auf die Schmiede von Tobho Mott. Eddard begibt sich ebenfalls dorthin und trifft den Schmiedemeister Mott und seinen Lehrling Gendry. Er bewundert einen Helm in Form eines Stierkopfes, den Gendry angefertigt hat, und wird von diesem belehrt, dass der Helm unverkäuflich sei, da Gendry ihn für sich selbst gemacht habe. Ned erfährt, dass Jon Arryn Gendry über seine Herkunft befragt hatte, und bittet Gendry, dieselben Aussagen für ihn zu wiederholen. Gendry erzählt von seiner Mutter, die sehr früh gestorben sei, und dass er sich lediglich an ihr gelbes Haar erinnern könne. Daraufhin wird Eddard klar, dass Gendry der Bastard von König Robert ist. Trotzdem ist er sich unklar darüber, warum Jon Arryn ihn ausfindig gemacht hat. Bevor Ned die Schmiede verlässt, nimmt er Tobho Mott zur Seite und weist ihn an, Gendry zu ihm zu schicken, wenn er lieber ein Schwert schwingen statt schmieden würde.[1]

110 Arya und Gendry

Gendry und Arya in Königsmund.

Gendry gehört zu den neuesten Rekruten, die Yoren für die Nachtwache zusammengesucht hat. Er begegnet Arya Stark, als sie von einigen Jungen wegen ihres Schwertes belästigt wird. Als Heiße Pastete mit ihm zusammenstößt, verscheucht er die Jungs mit den Worten: "Wenn ich den Stahl schlage, singt er. Singst du auch, wenn ich dich schlage?" Gendry bemerkt außerdem, dass Aryas Schwert feinster Schmiedekunst entstammt, und glaubt, dass sie es gestohlen hat. Er erzählt ihr, dass sein Meister seiner überdrüssig geworden sei und er deswegen der Nachtwache beitreten wolle.[2]

Staffel 2

Gendry reist mit Yoren und den anderen Rekruten der Nachtwache auf dem Königsweg Richtung Norden. Während der Reise freundet er sich mit Arya an, die sich als Waisenjunge Arry ausgibt. Er wird von der Stadtwache von Königsmund gesucht, die den Auftrag von Königin Cersei Lennister hat, alle Bastarde König Robert Baratheons zu töten. Gendry verbleibt aber weiterhin unwissend über seine Abstammung.[3]

Arya und Gendry 2x02

Arya Stark und Gendry verstecken sich vor den Goldröcken.

Yoren bedroht zwei Goldröcke, die auf der Suche nach Gendry sind, und sie ziehen sich daraufhin mit leeren Händen zurück. Gendry durchschaut Aryas Tarnung und erkennt, dass sie ein Mädchen ist. Da sie es leugnet fordert er sie auf vor ihm zu pinkeln. Nachdem Gendry ihr Geheimhaltung geschworen hat, vertraut Arya ihm dann doch ihre wahre Identität an. Er entschuldigt sich darauf für sein Benehmen und will sie von nun an "Milady" nennen. Was Arya nicht will und ihn dafür umstößt.[4]

Die Goldröcke kehren mit Ser Amory Lorch und Lennistertruppen zurück. Sie töten Yoren und nehmen Arya und Gendry gefangen. Arya kann sie davon überzeugen, dass der kurz zuvor getötete Lommy Grünhand Gendry sei, da er den von Gendry angefertigten Stierhelm bei sich hatte. Obwohl Lommy blond war, glauben es die Soldaten.

Die Gefangenen werden nach Harrenhal gebracht, wo sie brutal von Gregor Cleganes Männern gefoltert werden, während der Kitzler sie befragt. Gendry wird als nächstes Opfer ausgewählt, aber durch die Ankunft Lord Tywin Lennisters gerettet, der darauf besteht, dass die Gefangenen lebendig mehr Nutzen bringen als tot und es eine Verschwendung wäre fähige Handwerker einfach zu töten.[5]

Gendry wird persönlich von Lord Tywin gefragt, ob er etwas gelernt habe und nachdem er antwortet zur Arbeit in der Burgschmiede eingeteilt.[6]

Als Lord Tywin die Burg verlässt, um mit seinen Truppen in die Westlande zu ziehen, arrangiert Arya mit Jaqen H'ghars Hilfe die Flucht von Gendry, Heiße Pastete und sich selbst aus Harrenhal.[7]

Auf einer Landstraße begegnen Arya, Gendry und Heiße Pastete zum letzten Mal Jaqen H'ghar, der danach sein Gesicht ablegt und sich für tot erklärt.[8]

Staffel 3

GoT Staffel 3 Melisandre Gendry 2

Gendry, Arya und Heiße Pastete werden auf der Straße von einigen Mitgliedern der Bruderschaft ohne Banner überrascht. Diese nehmen sie kurzerhand mit, sind jedoch freundlich zu ihnen. Gendry beschließt, sich ihnen anzuschließen, da sie Verwendung für einen guten Waffenschmied haben. Das ärgert Arya, die Gendry nicht verlieren will und ihm ihrerseits anbietet, mit ihr zu kommen und ein Teil ihrer Familie zu werden. Darauf antwortet Gendry ihr lächelnd: "Du wärst aber nicht meine Familie. Du wärst meine Lady."[9]

Die Bruderschaft verkauft Gendry an Melisandre, welche Königsblut benötigt, um ein Ritual zu vollziehen. Sie nimmt ihn mit nach Drachenstein, dort trickst sie Gendry aus und nimmt ihm mithilfe einiger Blutegel Blut ab. Dass Gendry bei einem weiteren Ritual den Tod erwartet, weiß er nicht. Davos Seewert weiß dies jedoch schon und versucht, seinen König Stannis Baratheon davon zu überzeugen, dass er keinen Jungen töten darf, um auf den Eisernen Thron zu gelangen. Doch Stannis lässt sich nicht beirren.

Eines Nachts befreit Davos Gendry aus seinem Gefängnis und bringt ihn zum Strand. Er gewinnt Gendrys Vertrauen, da beide aus Flohloch - einem Armenviertel Königsmunds - stammen.

Am Strand vor der Burg Drachenstein steht bereits ein Ruderboot. Davos erklärt Gendry, wie man das Boot bedient und auch, dass er auf keinen Fall vom Meerwasser trinken darf. Des Weiteren sagt er ihm, wo er hin muss, um in Sicherheit zu sein und wie er dort hingelangt. Dann rudert Gendry davon.[10]

Staffel 7

705 Gendry

Gendry mit seinem Kriegshammer

Ser Davos schmuggelt Tyrion Lennister nach Königsmund. Dort angekommen besucht er Gendry in seiner Schmiede. Er möchte Gendry davon überzeugen, mit ihnen zu kommen. Zu Davos' Verwunderung ist Gendry schon bereit und will sofort mit ihm gehen, bewaffnet mit einem Kriegshammer, wie einst sein Vater ihn im Krieg nutzte. Als sie das Boot wieder erreichen, werden sie von zwei Goldröcken erwischt. Davos kann diese bestechen, doch sie hinterfragen, was sie geladen haben. Davos präsentiert ihnen fermentierte Krabben und gibt ihnen eine Kostprobe, womit sich die Goldröcke zufrieden geben. Als Tyrion Lennister zurück zum Boot kommt, werden die beiden allerdings misstrauisch, da sie genau nach so einem Zwerg mit der gleichen Narbe suchen. Da sie sich nicht erneut bestechen lassen, tötet Gendry die beiden kurzerhand und sehr gekonnt mit seinem Kriegshammer.

Zurück auf Drachenstein erklärt Davos Gendry, dass er Jon Schnee nicht seine wahre Identität preisgeben soll. Als die beiden allerdings auf Jon treffen, verrät Gendry sofort alles, da ihre beiden Väter früher gut befreundet waren.

Gendry reist gemeinsam mit Jon Schnee, Ser Davos und Ser Jorah Mormont nach Ostwacht, um dort Tormund und den Wildlingen gegen die Wiedergänger und die Weißen Wanderer zu helfen. Tormund erzählt von Gefangenen, die sie aufgegriffen haben. Dabei handelt es sich um Sandor Clegane, Beric Dondarrion und Thoros von Myr. Gendry erkennt die beiden Männer der Bruderschaft und erzählt, dass diese beiden ihn an die rote Hexe verkauft haben. Beric meint, sie würden alle auf der selben Seite kämpfen, was Jon bestätigt. Er lässt die Gefangenen frei. Sie begeben sich, zusammen mit den anderen Wildlingen, nördlich der Mauer, um dort einen Beweis für die Existenz der Weißen Wanderer zu bekommen.[11]

Gemeinsam stapfen sie durch den Schnee und Thoros will wissen, ob Gendry noch böse auf sie ist. Wütend wirft Gendry ihm vor, dass er ihn an die rote Hexe verkauft hat, obwohl er einer von ihnen sein wollte. Er zählt auf, was Melisandre ihm angetan hat und dass sie ihn noch umbringen wollte. Der Bluthund wirft ihm entgegen, er solle aufhören zu jammern und froh sein, noch am Leben zu sein. Thoros bietet ihm als Entschuldigung etwas vom Alkohol an.

Ein Schneesturm kommt auf und die Sicht verschwimmt. Sie sehen einen Eisbären in der Ferne und Gendry will wissen, ob Bären blaue Augen haben. Der untote Bär greift an und schafft es, mehrere Wildlinge zu töten und Thoros schwer zu verletzen. Ein wenig später stellt die Gruppe einem Trupp Wiedergänger in Begleitung eines Weißen Wanderers eine Falle und im darauffolgenden Kampf erwehrt sich Gendry eines Untoten mittels seines Hammers. Jon schafft es, den Wanderer zu töten und alle Wiedergänger bis auf einen zerfallen zu Staub. Sie schaffen es, den Wiedergänger zu fesseln, doch es nähert sich eine große Horde von weiteren Untoten. Jon schickt den protestierenden Gendry zurück nach Ostwacht, damit dieser als schnellster einen Raben zu Daenerys schicken kann. Gendry stürmt los und lässt die Anderen zurück. Dabei muss er seinen Hammer Tormund überlassen. Völlig erschöpft und halb erfroren erreicht er Ostwacht und wird von Ser Davos gefunden. Mit letzter Kraft teilt er ihm mit, dass sie einen Raben schicken müssen.[12]

Staffel 8

801 Gendry Arya Stark

Gendry und Arya

Gemeinsam mit anderen Schmieden verarbeitet er auf Burg Winterfell das Drachenglas zu Waffen für die Armee des Hauses Stark. Er schmiedet eine Axt für Sandor Clegane und überreicht sie ihm. Arya Stark, die sich ebenfalls in der Burg aufhält, besucht Gendry und begrüßt ihn in seiner neuen Unterkunft. Sie verlangt von ihm einen zweiteiligen Speer aus Drachenglas anzufertigen.[13]

Arya sucht Gendry in der Schmiede auf, um zu schauen, wie weit er mit ihrer Waffe ist. Dabei versucht sie ihn über die Untoten auszufragen. Gendry hält die Wiedergänger für eine Nummer zu groß für Arya und empfiehlt, dass sie sich lieber in der Krypta verbarrikadieren sollte. Arya antwortet ihm, indem sie drei Speerspitzen zielgenau in einen Holzpfosten wirft. Gendry macht sich sofort an die Arbeit und fertigt eine Art Kampfstab mit zwei Speerspitzen für Arya an, ähnlich dem, mit dem sie im Haus von Schwarz und Weiß trainiert hat.

Am Vorabend der Schlacht zwischen den Lebenden und den Toten bringt Gendry Arya die fertige Waffe. Sie fragt ihn, was mit Melisandre passiert sei, und erfährt so, dass er Robert Baratheons Bastard ist. Arya erkundigt sich nach Gendrys Erfahrungen mit Frauen, und widerwillig gibt er zu, dass er in seinem Leben mit drei Frauen Sex hatte. Arya, die beschlossen hat, nicht als Jungfrau zu sterben, fängt an Gendry zu küssen, und die beiden schlafen miteinander.[14]

In der Schlacht kämpft Gendry ebenfalls mit einer Waffe aus Drachenglas gegen die Wiedergänger.[15] Nachdem der Nachtkönig und seine Armee bezwungen sind, findet in der Halle von Winterfell eine Siegesfeier statt, auf der Daenerys Gendry fragt, ob er Robert Baratheons Sohn sei. Er bestätigt dies, erklärt jedoch, dass er erst nach Roberts Tod davon erfahren hat. Daenerys legitimiert Gendry daraufhin, ernennt ihn zum "Lord Gendry Baratheon" und überträgt ihm die Burg Sturmkap, wozu ihm die Anwesenden gratulieren und auf ihn anstoßen.

804 Arya Gendry

Gendry macht Arya einen Antrag

Gendry verlässt die Feier und sucht nach Arya, die gerade auf dem Hof Bogenschießen trainiert. Er erzählt ihr, dass er nicht länger ein Bastard, sondern ein Lord ist. Arya freut sich sichtlich für ihn. Dann geht Gendry vor Arya auf die Knie und gesteht ihr seine Liebe. Er fragt sie, ob sie ihn heiraten und seine Lady werden möchte. Arya gibt ihm einen Kuss und sagt, er werde sicherlich ein guter Lord, bei dem sich jede Frau glücklich schätzen könne. Doch sie sei nicht für das Leben als Lady bestimmt. Arya setzt ihr Bogentraining fort und lässt einen traurigen Gendry zurück.[16]

In der Drachengrube wird Tyrion Lennister den hohen Lords und Ladys von Westeros vorgeführt. Im [[[Große Ratssitzung von Königsmund|Rat]] anwesend sind Sansa Stark, Bran Stark, Arya Stark, Asha Graufreud, Ser Brienne von Tarth, Ser Davos Seewert, Lord Gendry Baratheon, Lord Yohn Rois, Lord Robin Arryn, Lord Edmure Tully, Lord Une, Samwell Tarly und der neue Fürst von Dorne. Gemeinsam sollen sie über das Schicksal von Jon Schnee und Tyrion entscheiden, da sie der Ermordung von Daenerys Targaryen beschuldigt werden. Durch eine Diskussion kommt jedoch die Frage auf, wer der neue König der Sieben Königslande werden soll. Stattdessen beschließen sie, dass fortan Könige nur noch gewählt werden und nicht mehr durch Erbe in diese Position gelangen. Die Ratsmitglieder wählen Bran Stark zum neuen König der sechs Königslande.[17]

Auftritte

Nebencharakter


Hauptcharakter


In den Büchern

In den Das Lied von Eis und Feuer Romanen ist Gendry der Lehrling des Waffenschmiedemeisters Tobho Mott. Gendrys Mutter arbeitete in einem Wirtshaus und starb, als er noch sehr jung war. Eine unbekannte Person zahlte für seine Ausbildung bei Mott. Gendry ist etwa zwischen 14 und 16 Jahre alt, ein kräftig gebauter und starker Kerl, der vielversprechende Aussichten zum Waffenschmied hat.

In den Büchern wird Gendrys Ähnlichkeit zu Robert Baratheon als so überdeutlich beschrieben, dass jeder der Robert kennt, Gendry als dessen Sohn identifizieren kann. Da Renly Baratheon ebenso nachgesagt wird, eine große Ähnlichkeit zu Robert in seiner Jugend zu haben, sieht Gendry auch ihm verblüffend ähnlich. Gendry erhält nicht den Bastardnachnamen (Wasser) der in den Kronlanden verwendet wird, da er nicht von Robert anerkannt wurde. Er schließt sich der Bruderschaft ohne Banner an da er von deren Idealen beeindruckt ist.

Stammbaum

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Ormund
 
Lady Baratheon
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Steffon
 
Cassana Estermont
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Mehrere Frauen
 
 
 
Robert I.
 
 
 
Cersei I. Lennister
 
Jaime Lennister
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Stannis I.
 
Selyse Florent
 
Loras Tyrell
 
Renly I.
 
Margaery Tyrell
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Gendry
 
18 weitere Bastarde
 
Barra
 
Unbenannter Baratheon
 
Joffrey I.
 
Margaery Tyrell
 
Myrcella
 
Trystan Martell
 
Tommen I.
 
Margaery Tyrell
 
Drei Todgeburten
 
Sharin
 
 
 
 
 


Siehe auch

Einzelnachweise