FANDOM



Meine Schwester liebte ihn. Sie gebar seine Kinder, wickelte sie, wiegte sie, stillte sie an ihrer Brust. Elia ließ die Amme sie nicht einmal berühren. Und der wunderschöne, noble Rhaegar Targaryen verließ sie wegen einer anderen Frau.
 

Die Entführung von Lyanna Stark (im Original: Abduction of Lyanna Stark) ist eines der Ereignisse, die zum Ausbruch von Roberts Rebellion geführt haben.

In der Serie

Entführung

Aus unbekannten Gründen wurde Lyanna Stark, die Tochter von Rickard Stark dem Lord von Winterfell und Wächter des Nordens, durch den Erben des Eisernen Throns, Kronprinz Rhaegar Targaryen, aus dem Norden entführt und nach Dorne gebracht. Dieses Verhalten war äußerst skandalös, da Lyanna bereits mit Robert Baratheon, dem Lord von Sturmkap, verlobt und Rhaegar selbst mit Elia Martell verheiratet war, mit der er zwei Kinder hatte, Rhaenys und Aegon Targaryen. Letztendlich entpuppt sich diese vermeintliche Entführung viele Jahre später als Lüge. Aufgrund ihrer Liebe zueinander entschieden sich Lyanna und Rhaegar gemeinsam davon zu laufen und in einer geheimen Zeremonie zu heiraten.

Nachwirkungen

Nach Lyannas angeblicher Entführung brach ihr älterer Bruder Brandon Stark nach Königsmund auf, obwohl er sich auf dem Weg nach Schnellwasser zur Hochzeit mit Catelyn Tully befand, um dort von König Aerys II. Targaryen die Herausgabe seiner Schwester und die Bestrafung von Rhaegar zu fordern. Er wurde festgenommen und des Hochverrats angeklagt, weshalb sein Vater aufgefordert wurde, ebenfalls in Königsmund zu erscheinen. Aerys Berater drängten ihn, Brandon Gnade zu gewähren, da es Rhaegar war, der seine Schwester geraubt hatte und Brandon der Erbe des Nordens war. Der Irre König ließ schließlich beide, Rickard und Brandon, hinrichten.

Aufgrund der vergangenen Ereignisse wurde Roberts Rebellion ausgerufen. Rhaegar ließ die schwangere Lyanna im Turm der Freude zurück, um sich an den Schlachten zu beteiligen. Bei der Schlacht am Trident wurde Rhaegar schließlich von Robert getötet. Bei der Plünderung von Königsmund wurde der Rest von Rhaegars Familie getötet, darunter Elia Martell und seine beiden Kinder, Rhaenys und Aegon. Eddard Stark gelangt nach einem Kampf in den Turm, in dem sich seine Schwester befindet.[1] Lyanna stirbt letzten Endes nach der Geburt von Rhaegars Sohn.[2]

Viele Jahre später kann Bran Stark, der durch den Dreiäugigen Raben die besonderen Kräfte erlangt hat in die Vergangenheit sehen zu können, zusammen mit Samwell Tarly, der durch Goldy auf ein Buch aufmerksam wird, das Mysterium um die Entführung aufklären. Rhaegar und Lyanna haben sich geliebt und sind gemeinsam geflohen, um zusammen zu leben. Durch Sams Hinweis kann Bran in einer Vision die geheime Hochzeitszeremonie der beiden sehen, was Jons Dasein als Bastard widerlegt.[3]

In den Büchern

In der Saga Das Lied von Eis und Feuer begegneten Lyanna Stark und Rhaegar Targaryen einander das erste Mal beim Turnier von Harrenhal im Jahr des falschen Frühlings(281 n. A. E.). Die Einzelheiten hierzu werden in der Geschichte des Ritters vom Lachenden Baum erzählt, von der Meera Reet Bran Stark auf ihrer Reise zur Mauer berichtet.

Entführung

Neben Lyanna waren auch ihre Brüder bei dem Turnier anwesend. Das Turnier wurde von mehreren wichtigen Persönlichkeiten besucht König Aerys II. Targaryen, Prinz Rhaegar und seine Gemahlin Elia, Lyannas Verlobter Lord Robert Baratheon, Lord Maes Tyrell, Prinz Oberyn Martell und Lord Jon Connington. Während des Festes spielte Rhaegar, auch als Musiker gerühmt, ein trauriges und zugleich schönes Lied, dass Lyanna zu Tränen rührte. Ihr jüngerer Bruder Benjen Stark neckte sie deswegen und sie schüttete ihm zur Strafe einen Becher Wein über den Kopf.

Rhaegar ging als Sieger aus dem Turnier hervor, Lyannas älterer Bruder Brandon, Lord Yohn Rois, Ser Arthur Dayn und Ser Barristan Selmy gaben sich ihm geschlagen. Dann ritt der siegreiche Rhaegar an seiner Frau Elia vorbei, legte die Krone aus blauen Winterrosen in Lyannas Schoß und erklärte sie zur Königin der Liebe und SchönheitEuF, zum Entsetzen der Anwesenden.

Irgendwann nach dem Turnier wurde Lyanna von Rhaegar entführt und dabei von Arthur Dayn und Ser Oswell Whent unterstützt.

Deutung

HistoryRhaegarLyanna1

Rhaegar Targaryen entführt Lyanna Stark.

  • Robert Baratheon ging davon aus, dass Rhaegar sie fortbrachte und vergewaltigte. Barristan Selmy war jedoch davon überzeugt, dass Lyanna von Prinz Rhaegar geliebt wurde, auch wenn diese Liebe Tausenden den Tod brachte.
  • Viserys Targaryen sagte, das Rhaegar mit seiner Ehe unzufrieden war, denn wäre er glücklich mit Elia gewesen, dann hätte er Lyanna nicht gebraucht. Er tadelte seine Schwester Daenerys Targaryen, da sie zu spät geboren wurde, um Rhaegar zu ehelichen. Ein zufriedener Rhaegar hätte weder Elia noch Lyanna benötigt. Daenerys konterte, dass nach dieser Logik, Viserys schuld war, da er nicht als Mädchen und somit als Gemahlin von Rhaegar geboren wurde. Viserys schlug Daenerys hart für diese Frechheit.
  • Cersei Lennister, die vernarrt in Rhaegar war, glaubte, dass der Irre König die Verantwortung trug, da er einer Ehe zwischen ihr und Rhaegar abgelehnt hatte, als ihr Vater Tywin Lennister darum bat. Sie war überzeugt, dass ihre Ehe mit Rhaegar von den Göttern gewollt war und er niemals einen zweiten Blick an Lyanna verschwendet hätte, mit ihr als seine Königin.

Mythischer Hintergrund

Gavin-hamilton-der-raub-der-helena-2

Der Raub der Helena ©Gavin Hamilton.

Die Entführung von Lyanna Stark könnte wesentlich durch den Raub der Helena beeinflusst worden sein, der den Trojanischen Krieg auslöste.

Die olympischen Götter waren zu einem Fest eingeladen. Eris, die Göttin der Zwietracht, war als einzige Göttin nicht eingeladen. Sie warf daraufhin einen goldenen Apfel mit der Inschrift "für die Schönste" in die Runde und löste damit einen Streit zwischen Hera, Athene und Aphrodite aus. Die drei baten Zeus, zu entscheiden, welche von ihnen die Schönste sei. Dieser wollte es jedoch klugerweise vermeiden, ließ Hermes kommen und trug ihm auf, die Göttinnen zu Paris, dem schönen, wenngleich verstoßenen Königssohn Trojas zu bringen, damit dieser entscheide.

Alle drei Göttinnen versuchten Paris’ Gunst durch Bestechung zu erlangen. Aphrodite jedoch las Paris’ Wünsche am klarsten, indem sie ihm die schönste Frau auf Erden versprach, nämlich Helena. Diese war allerdings bereits die Frau des Königs Menelaos von Sparta. Schließlich sprach Paris dem Apfel der Aphrodite zu. Als Paris nun Helena traf, erfüllte Aphrodite ihr Versprechen und sorgte dafür, dass Helena sich in Paris verliebte. Beide flohen gemeinsam nach Troja. Die unter den Griechen von Menelaos aufgerufenen Eidpflichtigen zogen daraufhin unter dem Heerführer Agamemnon, seinem Bruder und König von Mykene, gegen Troja.

Siehe auch

Einzelnachweise


Roberts Rebellion
Prolog Turnier von HarrenhalEntführung von Lyanna StarkHinrichtung von Rickard und Brandon Stark
Schlachten Schlacht von SommerhallSchlacht von AschfurtSchlacht der GlockenSchlacht am TridentPlünderung von KönigsmundErmordung von Aerys II. TargaryenBelagerung von Sturmkap
Epilog Kampf am Turm der FreudeAngriff auf Drachenstein
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.