FANDOM


Dieser Artikel gilt der magischen Kreatur, für andere Verwendungen siehe: Eisdrache (Begriffsklärung).

Eisdrachen (im Original: ice dragons) sind legendäre magische Kreaturen, die einem Drachen gleichen, jedoch aus Eis bestehen und Kälte speien statt Feuer.

In A Telltale Games Series

"Die verlorenen Lords"

Gared Tuttle kann sich dafür entscheiden Jon Schnee davon zu erzählen, dass er den Nordhain zu suchen beabsichtigt. Jon wird einfach nur lachen und erwidern, dass die Alte Nan ihm und seinen Halbgeschwistern eine Geschichte erzählt hat, in welcher auch Eisdrachen und Bäumen vorkamen, die größer als der Himmel seien.[1]

"Das Schwert in der Dunkelheit"

Duncan Tuttle liefert etwas Eisenholz in der Schwarzen Festung für die Nachtwache ab. Er such auch seinen Neffen, Gared Tuttle auf und überreicht ihm eine Karte, die Lord Gregor Forrester gehört hat und den Weg zum Nordhain zeigt. Auf der Karte steht, dass die der Nordhain unter dem "wachsamen Auge des Eisdrachens" liegt.[2]

"Der Eisdrache"

Gared findet heraus, dass der Hinweis welchen Gregor Forrester auf seiner Karte hinterließ, sich nicht auf die legendäre Kreatur sondern auf das Sternbild bezieht, welches der Eisdrache genannt wird. Der Nordhain liegt in einem Wald aus Eisenholzbäumen unter der Konstellation.[3]

Trivia

Bei Viserion handelt es sich nicht um einen Eisdrachen, da er nicht wie die legendären Kreaturen aus wirklichem Eis besteht. Der Drache wurde vom Nachtkönig lediglich in einen mächtigen Wiedergänger mit Hilfe von Eismagie verwandelt.

In den Büchern

In der Saga Das Lied von Eis und Feuer sind Eisdrachen legändere Fabelwesen. Sie sollen eine Unterart der Drachen sein und kommen angeblich in der Region um das Zitternde Meer vor. Sie sollen weit größer sein als die gewöhnlichen Drachen aus Valyria, aus lebendigem Eis bestehen und einen Atem aus Kälte haben.

Es gibt auch ein ein Sternbild mit diesem Namen.

Der Eisdrache ist eine der ersten Fantasygeschichten, die George R.R. Martin im Winter 1978-1979 schrieb, die er in den 1980er Jahren veröffentlichen lies. In Deutschland wurde diese Geschichte auch als Adara und der Eisdrache oder Das Lied des Eisdrachen mit Illustrationen veröffentlicht. Darin geht es um das Mädchen Adara und ihre Beziehung zu einen Drachen, der wirklich aus Eis besteht, und ihr im Winter erscheint. Die Welt, welche in der Geschichte beschrieben wird, gleicht der von Das Lied von Eis und Feuer, weswegen der Roman gerne von Kritikern in die Welt zugeordnet wird.

Siehe auch

Einzelnachweise

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.