FANDOM



"Die Weite" (im Original: "The Reach") ist ein animierter Kurzfilm aus den Legenden und Überlieferungen der dritten Staffel. Die Erzählung wird von Natalie Dormer in ihrer Rolle als Lady Margaery Tyrell gesprochen.

Zusammenfassung

Margaery Tyrell spricht über Geschichte, Gebräuche und Adelsfamilien der Weite, des fruchtbaren Landstrichs, der für seine Ritterlichkeit, Turniere, Bauernhöfe und Weinberge bekannt ist.

Erzählung

Margaery Tyrell: Die Weite trägt ihren Namen zu Recht. Dank uns haben eure Hände zu Tisch etwas zu tun. Als fruchtbarste Region der Sieben Königslande bauen wir den Löwenanteil des Korns und der Früchte an, die dieses Land ernähren. Das gilt insbesondere nun, da die Rebellen die anderen Felder niedergebrannt haben. Zum Glück ist Haus Tyrell bereit, seine Pflicht gegenüber der Krone zu erfüllen und den Hungertod von der Hauptstadt abzuwenden. Doch wie in allen Gärten wächst auch in der Weite Unkraut, obwohl es nur wenige so nennen. Sänger füllen unsere Köpfe so lange mit Ritterlichkeit und Minnesang, bis sich Jungen schlagen und Mädchen in Verzückung geraten.

Oh, für eine Vergnügungsfahrt auf dem Mander genügen die Lieder allemal. Sie bereiten dem gemeinen Volk Freude und verschaffen dem Reich Harmonie. Doch wenn der Aufstieg des Hauses Tyrell eines beweist, dann, dass Tugend und Ehre noch von Bedeutung sind. Doch passt man nicht darauf auf, führen sie ins Grab. Im Gegensatz zu den Lennisters, den Starks und Arryns waren wir nie eigenständige Könige. Seit dem Zeitalter der Dämmerung regierte Haus Gärtner in der Weite. Und wir waren ihre Kämmerer. Während sie Kriege führten, um sich noch mehr zu bereichern, verwalteten wir ihre Festung Rosengarten .

Doch dann landete Aegon I. Targaryen mit seinen Drachen. Niemand weiß, warum der Gärtner-König gegen ihn zu Felde zog. Jedem war klar, dass sich ein Mann der Blumen züchtet, hüten sollte vor einem Mann der feuerspeiende Monster züchtet. Doch vielleicht war es nicht seine eigene Idee. Vielleicht flüsterte ihm jemand ins Ohr, wie viel Respekt er verlieren würde bei den anderen sechs Königen, bliebe er zu Hause. Der Rest ist Geschichte. Der letzte der Könige des Hauses Gärtner büßte Respekt ein. Und auch seinen Körper. Und sein Kämmerer, Harlen Tyrell überließ Rosengarten prompt Aegon. Meine Großmutter schwört, dass Harlen wie die meisten unserer Männer war. Auch er wuchs mit so laut klirrenden Stahl auf, dass er nicht mehr denken konnte. Zum Glück war seine Frau vernünftiger.

Wie dem auch sei, als Dank für Harlens dargebotene Vernunft, ernannte Aegon das Haus Tyrell zu den Lords der Weite und Wächtern des Südens. Er überging somit all die anderen Häuser mit besseren Ansprüchen. Haus Hohenturm, die Könige waren, bevor die Andalen kamen, haben den ältesten Sitz in Westeros. Sie nennen ihn Altsass. Es sind reiche und stolze Einzelgänger, und es gab bereits Hohentürme, die jahrzehntelang nicht von ihrem großen Leuchtturm hinunterstiegen. Sein Name lautet passenderweise Hohenturm. Haus Florent, die tatsächlich mit Haus Gärtner verwandt waren, erwähnt gelegentlich jammernd sein uraltes Anrecht auf Rosengarten, und nun da die Tochter des Hauses mit Stannis Baratheon vermählt ist, auch sein Anrecht auf ganz Westeros. Ein Fuchs auf dem Banner verleiht offenbar nicht auch seine List. Haus Tarly gibt der Weite noch immer seine besten Soldaten. Hätte Aegon sie zu seinen Lords ernannt, wäre aus der Weite das größte Militärlager der Welt geworden. Bis sie verhungert wären. Der Preis für die Einberufung aller Bauern. Und doch wählte Aegon uns aus.

Jahrhunderte später, als sein Nachkomme Aerys mit einer Rebellion konfrontiert war, blieb die Weite Treu. Zumeist. Mein Vater Maes brachte Robert seine einzige Niederlage im Krieg bei. Wenn auch Wesentlich die Vorhut meines Vater vor seinem Eintreffen kämpfte. Nach der Schlacht von Aschfurt belagerten wir Sturmkap, Roberts Heimatsitz. Leider war der Krieg zu Ende, bevor wir ihn einnehmen uns unsere Armeen befreien konnten, um den König zu retten. Der neue König, Robert, war versöhnlicher Natur. Unsere Verbrechen wurden ohne auch nur eine Exekution ignoriert. Unsere Familie war überrascht. Bis Roberts neue Hand, Jon Arryn, uns die Rechnung vorlegte. Lediglich der Reichtum der Westlande übertrifft jenen der Weite. Und Robert wollte soviel davon ausgeben, wie er in die Finger kriegen konnte. Wir gaben ihm das Geld, dass er verlangte. Und später, als er Saatgut, unsere Früchte oder Wein verlangte, bekamen wir es zu jedem geforderten Preis zurück.

Heute liegt fast ganz Westeros in Schutt und Asche. Der Rest besteht nur noch aus Armeen. Wie die Starks gerne sagen: „Der Winter naht.“ Und außerhalb der Hauptstadt ist meilenweit keine Ernte in Sicht. Kein Angst. Die Weite ist wie immer freigiebig. Haus Tyrell wird sich um die Ernte kümmern und die Sieben Königslande vor dem Hungertod retten, wie die braven Kämmerer, die wir einst waren. Fragt nur Haus Gärtner.

Auftritte

Charaktere

Große Häuser

Orte

Ereignisse

Verschiedenes

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.