Fandom


HistoryAndLoreAegonTorrhen1

Torrhen Stark beugt das Knie vor Aegon dem Eroberer

Das Knie beugen (im Original: Bending the knee) ist ein Zeichen von Unterwerfung, bei dem die Authorität eines höhergestellten Herrschers – wie eines Lords oder Königs – anerkannt wird, und stellt somit ein Treuebekenntnis dar. Es ist üblich, dass die unterworfene Partei nach einem Krieg oder einer Rebellion das Knie beugt und der Herrscher im Gegenzug die Personen, die ihm damit sich unterworfen haben, meist mit Milde behandelt.

In der Serie

Staffel 1

Nach dem Tod von Robert Baratheon forderte Joffrey Baratheon Eddard Stark, die Hand des Königs, auf vor ihm das Knie zu beugen, doch Ned weigerte sich, da er herausfand, dass Joffrey in Wahrheit ein Bastard von Jaime Lennister ohne Ansprüche ist. Allerdings wandte sich die Stadtwache überraschend gegen Ned und er wurde wegen Hochverrats verhaftet[1] und hingerichtet, obwohl er ein falsches Geständnis ablegte und Joffrey anerkannte.[2] Anschließend verlangte Joffrey auch von Neds Sohn Robb Stark das Knie zu beugen, doch dieser rief stattdessen seine Banner zusammen und zog gegen Joffrey in den Krieg. Auch Roberts Brüder weigerten sich Joffrey anzuerkennen und erhoben beide gegenseitig Anspruch auf den Eisernen Thron. Unterdessen wurde Robb von Großjon Umber zum König des Nordens ausgerufen und die anderen Nördlichen Lords und auch der Erbe der Eiseninseln Theon Graufreud beugten vor ihm das Knie und schworen Robb Treue.[3]

Staffel 2

Stannis und Renly Baratheon verlangen von dem jeweils anderen das Knie zu beugen und den anderen als König anzuerkennen. Sie verlangen gegenüber Catelyn Stark, dass ihr Sohn Robb Stark seinen Titel als König des Nordens aufgibt und sich unterwirft.[4]

Nachdem Stannis Renly mit Melisandres Hilfe ermordet hat, schließen sich viele von Renlys Strumlords Stannis an. Loras Tyrell flieht jedoch mit seinen Männern, da er Stannis nicht als König akzeptieren will.[5]

Staffel 3

Nach Stannis Niederlage in der Schlacht am Schwarzwasser beugen viele Sturmlords das Knie vor Joffrey Baratheon.[6]

Staffel 5

Stannis Baratheon verlangte von dem gefangen genommenen Manke Rayder das Knie zu beugen und sich mit seiner Armee ihm anzuschließen. Manke weigerte sich jedoch und wurde hingerichtet.[7] Später verlangte Stannis auch von anderen Nordmännern ihn anzuerkennen, wie etwa Lyanna Mormont, erhält jedoch nur abfuhren. Er wollte das Jon Schnee das Knie vor ihm beugt, um ihn als Belohnung zum Stark zu machen, damit sie gemeinsam den Norden zurück erobern können. Jon lehnte jedoch mit Hinweis auf seine Treue zur Nachtwache ab.[8]

Staffel 6

Nachdem Daenerys von Khal Moro  nach Vaes Dothrak gebracht wurde um sich den Dosh Khaleen anzuschließen, verkündet Daenerys, dass sie nun die Dothraki anführen wird. Sie verbrennt sämtliche Reiterlords im Tempel der Dosh Khaleen und durch die Tatsache, dass sie unbeschadet den Flammen entsteigt, beugt das gesamte Volk der Dothrai das Knie in Ehrfurcht vor ihr.[9] 

Bei ihrer Rückkehr in das belagerte Meereen trifft sich Daenerys mit den Gesandten der Sklavenmeister. Tyrion informiert die Gesandten, dass einer von ihnen aus Strafe für den Bruch ihres Friedenspakts sterben muss. Die Meister entscheiden sich für Yezzan zo Qaggaz, der flehend auf die Knie fällt und als Einziger von ihnen verschont wird. Er soll die Botschaft über Daenerys Macht und das Verbot der Sklaverei in der ehemaligen Sklavenbucht verbreiten.[10]

Staffel 7

Ein Rabe erreichte Jon Schnee, den neuen König des Nordens, mit der Aufforderung, vor Königin Cersei das Knie zu beugen.[11] Jon ignorierte den Brief jedoch und reiste stattdessen zu Daenerys Targaryen, um sie um Hilfe zu bitten. Mit dem Hinweis, dass sein Vorfahre Torrhen Stark das Knie für alle Zeit vor Haus Targaryen gebeugt hat, verlangte Daenerys, dass er sie als Königin anerkennt. Jon lehnte mit Hinweis auf die ungerechtfertigte Hinrichtung seines Großvaters zunächst ab.[12] Daenerys forderte Jon noch weitere Male auf, vor ihr das Knie zu beugen,[13] aber erst durch eine Unterredung mit Tormund über Mankes Entscheidung, sich Stannis Baratheon zu verweigern,[14] und die anschließende Rettung vor den Weißen Wanderern entschied Jon sich dazu, seine Titel aufzugeben und Daenerys anzuerkennen.[15] Er blieb auch dabei, als Cersei ihn während der Verhandlungen in der Drachengrube aufforderte, neutral zu bleiben.[16]

Nachdem die Lennister und Tarlys die Weite erobert hatten, tauchte Daenerys Targaryen auf und griff die restliche Armee mit ihren Drachen und den Dothrakischen Reitern an. Sie forderte die Überlebenden Soldaten auf, vor ihr zu knien, was sie auch verängstigt taten. Nur Randyll Tarly und sein Sohn Dickon weigerten sich, weswegen Daenerys sie von Drogon verbrennen ließ.[14]

Bekannte Kniefälle in der Geschichte von Westeros

Aegons Eroberung

Während Aegons Eroberung  beugten die Könige von Westeros nacheinander das Knie oder wurden von ihm getötet wenn sie sich geweigert haben.

  • Harren Hoffartt, der König der Eiseninseln, hatte sich in den Flusslanden breit gemacht und eine Burg, Harrenhal gebaut. Als Aegon ihn aufforderte, sich zu ergeben weigerte dieser sich, woraufhin die Drachen die Burg Angriffen und Harren und seine Söhne verbrannten. Die neuen Herrscher der Eiseninseln, die Graufreuds unterwarfen sich Aegon. Die Flusslande wurden den Targaryen-Treuen Tullys übergeben.[17]
  • Haus Lennister und Haus Gärtner, die Könige des Steins und der Weite zogen gegen Aegon in die Schlacht. Der letzte Gärtnerkönig wurde lebendig von den Drachen, zusammen mit seiner Armee verbrannt, und sein Haus erlosch. Seine Haushofmeister die Tyrells übergaben die Weite und beugten das Knie. Loren Lennister ergab sich ebenfalls und gab seinen Königstitel auf.[18]
  • Der kindliche König des Grünen Tals übergab das Tal an Visenya, nachdem diese ihn auf einen Ritt mit ihrem Drachen Vhagar genommen hatte.[19]
  • Torrhen Stark zog gegen Aegon, erkannte jedoch, dass dieser mittlerweile eine riesige Armee, bestehend aus seinen übergelaufenen Feinden hatte und er hatte ebenfalls von den Geschehnissen auf dem Feld des Feuers gehört. Daher legte er kampflos seine Krone vor Aegon nieder und wird seither als der "Kniende König" verspottet.[20]
  • Der König der Sturmlande zog gegen Aegons angeblichen Bastard-Bruder in die Schlacht, anstatt sich zu ergeben und fiel. Im Anschluss heiratete Orys Baratheon dessen Tochter und wurde zum Lord der Sturmlande.
  • Meria Martell verweigerte ebenfalls das Knie zu beugen, doch konnte sie sich als einzige erfolgreich wehren und Dorne blieb unabhängig, bis sie sich Generationen später durch Heirat in die Sieben Königslanden einfügten und als einzige ihre königlichen Titel als Prinzen behielten.[21]

Roberts Rebellion

Nach dem Tod des Irren Königs und dem Untergang von Haus Targaryen beugt Maes Tyrell das Knie vor Robert Baratheon.[22]

Graufreud-Rebellion

Ein paar Jahre nach Roberts Rebellion glaubte Balon Graufreud seine Chance sei gekommen, den Alten Weg der Eisenmänner wieder einzuführen und Westeros plündern zu können. Er ernannte sich selbst zum König der Eiseninseln und griff Lennishort an. Letztendlich hatte er aber unterschätzt wie sehr die Lords von Westeros zu Robert halten würden und sie alle griffen gemeinsam die Eiseninseln an. Bis auf seinen jüngsten Sohn Theon verlor Balon sämtliche seiner Söhne und auch Theon wurde ihm als politische Geisel genommen. Balon musste das Knie vor Robert beugen, behielt aber seinen Titel als Lord der Eiseninseln. Unabsichtlich hat Balon dabei Roberts fragile Herrschaft gefestigt, indem er die Lords von Westeros dazu brachte sich hinter diesem zu vereinigen.[23] 

In der Realität

Wikipedia: Niederknien

Das Niederknien oder die Kniebeuge ist eine Demutsgeste und Ausdruck der Verehrung einer Göttlichkeit oder eines Fürsprechers.

  • Sowohl die alten Griechen als auch die alten Römer lehnten es ab, vor ihren Göttern niederzuknien. Das Knien war eines freien römischen oder antiken Bürgers unwürdig und eine Sache der Barbaren, der Juden oder Christen, die in diesen Reichen lebten.
  • In einer römisch-katholischen Kirche machen Katholiken eine Kniebeuge vor dem im Tabernakel aufbewahrten Allerheiligsten oder in seine Richtung, bevor sie sich in die Kirchenbank begeben, wenn sie vor dem Tabernakel vorübergehen, und wenn sie die Kirche wieder verlassen.
  • Allgemein findet man das Knien in den westlichen Kirchen auch für das private Gebet. Insbesondere das Nachtgebet des Einzelnen am Bett wird vielfach im Knien gebetet.
  • Da das Stehen während des Gebets nach jüdischer Tradition ein alter Ausdruck der Ehrfurcht ist, stehen die Menschen häufiger beim Gebet, als dass sie knien.
  • Im Buddhismus und Hinduismus wird das Knien als Körperhaltung während der Meditation verstanden.
  • Im Islam ist das Knien während des Gebets auf einem Gebetsteppich üblich. Allerdings handelt es sich dabei nicht wie im Christentum um ein Knien mit aufrechter Körperhaltung, sondern eher um ein Aufsitzen auf Knien und Füßen bei der Niederwerfung.
  • Der Kniefall von Warschau am 7. Dezember 1970 war eine Demutsgeste im Rahmen der von Willy Brandt und seiner Regierung betriebenen Ostpolitik am Ehrenmal für die Toten des Warschauer Ghettos. Es war eine Geste mit der Bitte um Vergebung für die deutschen Verbrechen des Zweiten Weltkriegs.
  • Im Sommer 2017 begannen einige Schwarze in American Footballteams aus Protest gegen Diskriminierung und Polizeigewalt während des Hörens der Nationalhymne vor Spielen zu knien, was zu einem öffentlichen Konflikt mit Donald Trump führte, dem sich auch weitere Menschen außerhalb des Football solidarisch anschlossen.

Einzelnachweise

  1. "Gewinn oder stirb"
  2. "Baelor"
  3. "Feuer und Blut"
  4. "Der Garten der Knochen"
  5. "Der Geist von Harrenhal"
  6. "Legenden und Überlieferungen": "Die Sturmlande"
  7. "Die Kriege, die da kommen"
  8. "Das Haus von Schwarz und Weiß"
  9. "Das Buch des Fremden"
  10. "Die Schlacht der Bastarde"
  11. "Drachenstein"
  12. "Die Gerechtigkeit der Königin"
  13. "Kriegsbeute"
  14. 14,0 14,1 "Ostwacht"
  15. "Jenseits der Mauer"
  16. "Der Drache und der Wolf"
  17. "Geschichten und Hintergründe": "Harrenhal"
  18. "Gesamtführer durch Westeros": "Das Feuerfeld" (Viserys Targaryen)
  19. "Legenden und Überlieferungen": "Das Grüne Tal"
  20. "Legenden und Überlieferungen": "Nördliche Vasallen von Haus Stark"
  21. "Legenden und Überlieferungen": "Dorne "
  22. "Geschichten und Hintergründe": "Roberts-Rebellion" (Margaery Tyrell)
  23. "Geschichten und Hintergründe": "Graufreud-Rebellion" (Stannis Baratheon)
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.