FANDOM


Crasters letzter Sohn (im Original: Craster's last son) ist ein Nebencharakter in der Serie Game of Thrones und erscheint in einer Episode der vierten Staffel. Er ist das letzte Kind, dass Craster mit seinen Töchtern gezeugt hat und einer von seinen 100 Söhnen.

In der Serie

Staffel 4

Einige Zeit nachdem Craster von den Meuterern um Rast und Karl Tanner getötet wurde, halten diese dessen Ehefrauen in Crasters Bergfried fest. Als Crasters letzter Sohn geboren wird, bringt Morag ihn zu den Meuterern. Beim Anblick des Jungen fangen Crasters Ehefrauen an einen Gesang anzustimmen: "Ein Geschenk für die Götter". In dem Glauben Craster habe all seine Söhne umgebracht, will Karl den Jungen töten, doch Morag erklärt ihm, dass Craster keinen seiner Söhne getötet, sondern sie dargebracht hat. Karl befiehlt Rast den Jungen in den Wald zu bringen. Rast lässt den Jungen allein im Schnee zurück. Vom Weinen des Kindes angezogen, erscheint ein Weißer Wanderer und nimmt den Jungen mit in das Land des Ewigen Winters, wo er ihn auf einen Eisblock legt. Der Nachtkönig hebt das Baby hoch und berührt es an der Wange, wodurch sich seine Augen in das selbe eisige Blau der Wanderer verwandeln.[1]

Auftritte


Einzelnachweise

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.