Game of Thrones Wiki
Advertisement
Game of Thrones Wiki

Corlys Velaryon (im Original: Corlys Velaryon), auch bekannt als die Seeschlange, ist ein Charakter im Prequel House of the Dragon. Er wird gespielt von Steve Toussaint.[1]

In House of the Dragon

Biographie

Lord Corlys ist das Oberhaupt des Hauses Velaryon, einem Adelshaus valyrischer Abstammung. Er ist der berühmteste und abenteuerlustigste Seefahrer in der Geschichte von Westeros. Dank seiner Bemühungen sind die Velaryons reicher als die Lennisters und besitzen die größte Flotte der bekannten Welt.[1] Corlys ist mit Prinzessin Rhaenys Targaryen verheiratet, der Cousine von König Viserys I. Targaryen, und hat mit ihr zwei Kinder namens Laena und Laenor.[2]

In den Büchern

Corlys wurde im Jahre 53 n. A. E. als ältestes Kind von Lord Daemons VelaryonsEuF ältestem Sohn geboren. Er zeigte schon in jungen Jahren eine große Begabung und Begeisterung für die Seefahrt. Neben vielen kleineren Unternehmungen begab sich Corlys auf neun große Reisen. Seinen Beinamen Seeschlange erhielt er von seinem berühmtesten Schiff. Auf der letzten großen Reise machte er so viel Gewinn, dass die Velaryons zeitweilig zum reichsten Haus der Sieben Königslande aufstiegen.

Nachdem er seinen Großvater Daemon beerbt hatte, errichtete er mithilfe der Reichtümer auf Driftmark einen neuen Sitz namens HochfluthEuF. Im Jahre 89 n. A. E. wurde er Meister der Schiffe unter König Jaehaerys I. Targaryen, ein Jahr später heiratete er dessen Enkeltochter Rhaenys, das einzige Kind von Kronprinz Aemon TargaryenEuF. Im Jahre 92 n. A. E. wurde Rhaenys das erste Mal schwanger, wenig später kam ihr Vater Aemon ums Leben. König Jaehaerys überging daraufhin Rhaenys' Anspruch und den ihres ungeborenen Kindes und ernannte stattdessen seinen nächstälteren Sohn BaelonEuF zum neuen Thronerben, weshalb sich Corlys und seine Gemahlin zornig vom Königshof zurückzogen. Vor Jahresende brachte Rhaenys ihre Tochter Laena auf die Welt, zwei Jahre später einen Sohn namens Laenor. In den folgenden Jahren konzentrierte Corlys sich auf den Ausbau seiner Handelsflotte. Als im Jahre 101 n. A. E. auch Kronprinz Baelon vorzeitig verstarb, berief Jaehaerys I. den Großen Rat von Harrenhal ein, um die Lords über die Erbfolge entscheiden zu lassen. Corlys und Rhaenys machten sich für den Anspruch ihres Sohnes Laenor stark, welcher aber letztlich Baelons ältestem Sohn Viserys Targaryen unterlag, der zwei Jahre später den Thron als Viserys I. bestieg.

Der folgende Abschnitt enthält erhebliche Spoiler für das Prequel House of the Dragon. Wer die Serie ohne Buchinformationen zum Handlungsverlauf sehen möchte, sollte nicht auf [Ausklappen] klicken.
Nach dem Tod von Königin Aemma Arryn im Jahre 105 n. A. E. wurde Laena Velaryon als neue Gemahlin des Königs ins Spiel gebracht, aber der König entschied sich für Alicent Hohenturm. Die Velaryons empfanden dies als weitere Zurücksetzung. Im Jahre 106 n. A. E. begann Corlys mit Prinz Daemon Targaryen den Krieg um die TrittsteineEuF gegen die Triarchie, welche den Handel in der Meerenge erschwerte. Drei Jahre später setzte Corlys Daemon die Krone aufs Haupt, das Königreich hatte aber keinen Bestand. Im Jahre 114 n. A. E. heiratete Laenor Viserys' I. Tochter und Erbin Rhaenyra Targaryen, im Jahr darauf kam es zur Hochzeit von Laena mit Prinz Daemon. Beide Kinder von Corlys starben allerdings im Jahre 120 n. A. E.


Bei Ausbruch des Drachentanzes im Jahre 129 n. A. E. unterstützte Corlys die Schwarzen um Rhaenyra. Seine Gemahlin Rhaenys verlor im selben Jahr in der Schlacht von Krähenruh ihr Leben und Corlys zog sich vorübergehend zurück. Schließlich wirkte Prinz Jacaerys Velaryon, Rhaenyras ältester Sohn mit Laenor, auf ihn ein, sodass er sich wieder am Geschehen beteiligte. Corlys erbat von Rhaenyra die Legitimation der beiden Drachensamen AddamEuF und Alyn aus HolkEuF, die er als uneheliche Söhne Laenors ausgab, die aber wahrscheinlich eher seine eigenen Kinder waren. Zu Beginn des Jahres 130 n. A. E. erlitt die Velaryon-Flotte hohe Verluste in der Schlacht in der Gurgel gegen die Triarchie, außerdem wurde unter anderem Hochfluth niedergebrannt. Corlys half Rhaenyra bei der Einnahme von Königsmund, wo die Königin zunehmend misstrauischer wurde und auch Corlys' Erben Addam Velaryon des Verrats verdächtigte. Corlys verhalf Addam zur Flucht und wurde dafür eingesperrt, bis Rhaenyra Königsmund infolge von Aufständen in der Stadt verlassen musste. Er gehörte zum Hof von Aegon II. Targaryen, nachdem dieser Rhaenyra getötet hatte und nach Königsmund zurückgekehrt war. Corlys bestand auf eine Verlobung von Rhaenyras Sohn Aegon mit Aegons II. Tochter Jaehaera und setzte sich vergeblich für Frieden im Reich ein. Da der König am Ende angesichts feindlicher Heere, die auf Königsmund vorrückten, nicht die Auswegslosigkeit seiner Lage erkannte und eine Abdankung verweigerte, verschwor sich Corlys mit Lord Larys Kraft und ließ Aegon II. vergiften. Anschließend rief er Rhaenyras Sohn Aegon zum neuen König aus und verschickte Friedensangebote an die verbliebenen Grünen. In der Zwischenzeit erschien Lord Cregan Stark mit einem Heer in der Stadt. Dieser wollte den Krieg gegen die Grünen fortsetzen und sah sich seiner Rache gegenüber Aegon II. beraubt, weshalb er die Verschwörer einsperrte, darunter auch Corlys, welchem er jedoch einen Prozess ersparte. Nach Aegons III. Krönung war Corlys die einflussreichste Person in dessen Regentschaftsrat, bis er im Jahre 132 n. A. E. verstarb.

Siehe auch

Einzelnachweise

Advertisement