FANDOM


Wenn im Morgengrauen die blaue Flamme erlischt und die aufgehende Sonne dessen Aufgabe übernimmt, scheinen die perlweißen Türme selbst zu strahlen. Mit welcher Präzision diese Burg, nein, dieses Schloss in die pechschwarzen Klippen geschlagen wurde, raubt einem schlicht den Atem. Runenstein mag alt sein und Möwenstadt groß, doch nur diese Burg kommt an die Schönheit Hohenehrs heran. Hier thronen die Castellans, ein Geschlecht, so uralt wie die Arryns selbst, in ihren Hallen aus Glas.
 
— Auszug aus den Chroniken des Grünen Tals.

Haus Castellan (engl. House Castellan of Light Water) ist eines der kleinen Häuser im Tal von Arryn, das als Vasall dem Haus Arryn von Hohenehr dient. Ihr Sitz ist Lichtwasser, an der Ostküste zur Meerenge auf der Halbinsel um Möwenstadt gelegen. Das Wappen der Castellans zeigt drei weiße Türme, der mittlere erhöht und mit einem goldenen Stern gekrönt, auf blauem Grund. Ihre Worte lauten Licht des Ostens.

Hintergrund

Das Haus Castellan ist für seine hohe Kunst der Optik und Glasverarbeitung bekannt. Kaum jemand anders in den Sieben Königslanden kann präziser Linsen, Gläser und Spiegel herstellen und verarbeiten als die Castellans. Sie stehen in starker Konkurrenz zur Freien Stadt Myr in Essos, welche ebenfalls exzellente Linsen fertigt. Zu den Abnehmer zählen u.a. die Zitadelle in Altsass, welche von Lupen bis Kristallgläser für ihre Forschungen vieles in Lichtwasser bestellt, zu horrenden Preisen. Selbst am Bau des komplexen Lichtspiegelsystem in der Großen Bibliothek war das Haus beteiligt. Auch stammen die Buntglasfenster von Hohenehr und im Roten Bergfried aus der Hand der Castellans.

Geschichte

Frühe Geschichte

Die Castellans gehen auf eine alte, aber unbedeutende Linie des andalischen Adels zurück. Angeblich dienten ihre Vorfahren bereits den Königen von Andalos, der Heimat der Andalen, in Essos als Haushofmeister. Als die Andalen nach Westeros kamen blieben die Castellans im Grünen Tal und kämpften gemeinsam gegen die Könige der Ersten Menschen dort. Gründer des Hauses ist der junge Martyn Castellan, welcher Ser Artys Arryn in der Schlacht der Sieben Sterne als Knappe diente. Er erhielt von Artys den Ritterschlag und Ländereien, nicht unweit vom alten Runenstein, dem Sitz der Bronzekönige aus dem Hause Rois, zugesprochen.

Königreich von Berg und Tal

Anfangs besaß das Haus lediglich einen kleinen, hölzernen Bergfried, einigen Meilen von der Küste entfernt. In ihrer Herrschaft befanden sich einige Dörfer und große Flächen mit fruchtbarem Fachland. Die ersten Castellan-Lords betätigen sich lange lediglich in der Landwirtschaft. Es war Rubin Castellan, auch bekannt als Rubin das Ostlicht, welcher an der Küste der Meerenge mit dem Bau von Lichtwasser begann. Er erkannte, das sich der Sand seiner Küsten bestens für die Herstellung von Glas eignet. So kam das Haus zunehmend an Wohlstand. Sein Sohn Arthur beendete den Bau der Burg, allerdings sollte sie in den kommenden Jahrtausenden weiter wachsen. So erhoben sich drei hohe, weiße, schlanke Türme aus den schwarzen Klippen heraus, samt Kleinstadt und Hafen. Eine gepflasterter Straße wurde seitlich entlang der Küste geschlagen welche schräg hinauf ins Hochland führt. Mit den Jahrtausenden trieben die Lords die Burg immer tiefer in die Küste hinein, sowohl oberirdisch als auch unterirdisch. Ein blaues Leuchtfeuer auf dem höchsten der Türme zeigt seitdem nachts den Weg nach Möwenstadt. Die Lords von Lichtwasser trugen fortan den Titel Licht des Ostens. Und so weiß jeder Seefahrer seitdem: sieh den blauen Schein, und Segel nach Möwenstadt hinein.

Das Haus unterhielt stets eine kleine Flotte. Als es zur Vergewaltigung der Drei Schwestern durch die Nordmänner kam, war Henrych Castellan, Bruder des damaligen Lord von Lichtwasser, gerade mit seinem Schiff, Die Glas, in der Nähe von Süßschwester. Vom Kiesel aus schickte er eine Nachricht an seinen Bruder nach Lichtwasser, dieser wiederum ließ einen Raben nach Hohenehr fliegen. So erfuhr König Mathos II. Arryn bereits früh davon und war auf den Hilferuf der Lords der Schwerstern vorbereitet. Als die Starks, aus Rache für die Zerstörung des Wolfsbaus, Möwenstadt angriffen und hunderte der ankernden Schiffe im Hafen verbrannten, verbrannten auch die 20 Schiffe der Castellans die dort stationiert war. Der kleine Hafen von Lichtwasser kann so viele Schiffe nicht gleichzeitig aufnehmen, daher befand sich die Flotte in Möwenstadt.

Eroberungskriege

Als die Nachricht von Aegons Krönung das Tal erreichte rief Sharra Arryn für ihren Sohn Ronnel zu den Bannern. Vorher bot sie ihm jedoch an, sie zu heiraten und ihren Sohn Ronnel zum Erben des neuen Reichs zu machen.

Man wusste das Daemon Velaryon mit der Targaryen-Flotte bereits die Schwarzwasserbucht entlang segelte. Ein Angriff auf Möwenstadt war zu befürchten. Eilige wurde eine Flotte zusammengestellt, darunter auch mit Schiffen aus Lichtwasser.

Die Flotte zog gegen die Targaryens und siegte. Visenya Targaryen jedoch verbrannte die restliche Flotte mit ihrem Drachen Vhagar, musste danach allerdings in den Süden in den Krieg ziehen, gegen den König der Weite und vom Stein. Lord Yohn Castellan verbrannte, gemeinsame mit seinen mit Glas dekorierten Schiffen. Bei klarer und ruhiger See kann man noch heute im Hafen von Möwenstadt das Glas glitzern sehen.

Nachdem der Süden bis auf Dorne unterworfen war wendeten sich die Targarenys wieder dem nördlichen Westeros zu. Das Tal ist aufgrund seiner Isolierten Lage vom Festland aus nur an wenigen Stellen angreifbar. Sharra Arryn sammelte ihre Armee beim Bluttor, bereit gegen die Invasoren zu kämpfen. Dort Aegon hatten die Spielregeln geändert. Visenya flog mit Vhagar einfach über sie hinweg direkt hoch zur Ehr. Als Sharra wieder oben war saß König Ronnel auf Visenyas Schoß und übergab das Königreich von Berg und Tal im Tausch gegen einen Flug auf Vhagar an die Targarenys.

Die Ära der Targaryens

Die Linie der Castellans war zu Zeiten von König Maekar I. Targaryen akut bedroht. Lord Andreas Castellan hatte lediglich eine Tochter aus zweiter Ehe, nachdem seine erste Frau kinderlos und sein einziger Sohn kurz nach der Geburt starb. May Castellan war wegen ihre Schönheit im ganzen Tal bekannt und begehrt, war sie doch die Erbin von Lichtwasser. Viele Adlige bemühten sich vergeblich um ihre Hand. May allerdings heiratete einen entfernten Cousin, Hendryk, womit nach der Erlaubnis aus Hohenehr die Blutlinie gesichert war. Lady May führte das Haus und die Burg über 40 Jahre lang an, bis sie die Lordschaft an ihren Sohn Arthur übergab. Sie war oft zu Gast am Hof von König Aegon V. und dessen Sohn Jaehaerys II. Targaryen, was allerdings auf Aerys II. nicht mehr zutraf. Sie starb zwei Jahre nach dem Sturz der Targaryens.

Roberts Rebellion

Als Jon Arryn gegen den Irren König zu den Waffen rief rebellierte Möwenstadt gegen ihn. Der Hafen und ein Großteil der Schiffe hielt zu den Royalisten, angeführt von Marq Haindorf. Arthur Castellan ließ alle kampftauglichen Männer in seinen Ländereien bewaffnen und schloss sich zusammen mit dem jungen Ser Unda Maris mit 800 Infanteristen und 200 Berittenen Yohn Rois bei Runenstein an. Seine Frau Ariana, seine Mutter May und sein Sohn, der 15-jährige Rubin blieben in Lichtwasser zurück. Nachdem Möwenstadt unterworfen wurde konnten elf Schiffe der Castellans wieder bemannt werden. Arthurs Bruder Cornelius übernahm das Kommando über die Flotte und begann mit Manövern in der Krabbenbucht und später in der Schwarzwasserbucht.

Das vereinte Heer der Tals brach Richtung Flusslande auf, während Eddard Stark mit der Armee des Nordens ebenfalls auf dem Weg war. Jon Arryn und die Lords aus dem nördlichen Teil des Tals wählten den Weg durch das Bluttor und wechselten dort auf die Bergstraße, während die südlichen Lords Yohn Rois, Hortan Rotfest, Arthur Castellan und sein junger Stiefsohn Ser Edmyn Wachslin über Wickenden nach Salzpfann in die Flusslanden ritten. Sie trafen kurz vor dem Gasthaus am Kreuzweg wieder zusammen, während sich sowohl Robert Baratheon mit den Sturmlords näherte, Hoster Tully mit etwa der Hälfte der Flusslords, als auch die Targaryen-Armee mit Kronprinz Rhaegar.

Lord Arthur fiel in der Schlacht am Trident. Wer genau ihn getötet hat, ist unklar. Arthurs Rüstung war mit blauen Glas verziert, man fand Splitter davon später in Ser Barristans Wunden. Seine Witwe Ariana, welche insgeheim zu den Targaryens hielt, gab Robert Baratheon die Schuld am Tod ihres Mannes und an dem von Oswell Whent, dem Schwager ihrer Cousine Shella. Sie hielt wenig von der Thronbesteigung des Usurpators, wie sie ihn gerne nannte, und sagte dies auch offenen in einem vertraulichen Gespräch mit Jon Arryn später.

Ariana bat Ser Unda Maris die Geschäfte vom Haus Castellan stellvertretend an der Front zu führen. Er gehörte zum Gefolge von Jon Arryn und Eddard Stark als diese das geplünderte Königsmund erreichten. Cornelius legte wenig später mit seinem Schiff im Hafen an. Er erfuhr erst dann vom Tod seines Bruders und Lords.

Ser Unda kehrt mit den Gebeinen von Arthur nach Lichtwasser zurück. Gemäß der Tradition des Hauses wurde Arthur in einem kristallenen Sarg in der Gruft von Lichtwasser bei seinen Vorfahren beigesetzt. Lord Arryn, nunmehr Hand des König Robert, besuchte die Burg ein Jahr später. Auf Arianas Frage, ob ihr Mann nicht umsonst starb, versprach Jon das dem nicht so ist und er an Robert als König glaube.

Arthurs Sohn Rubin erbte die Lordschaft über die Burg Lichtwasser und heiratete wenig später seine Cousine Lydia. Ihr erstes Kind, Verunia, kam wenig später auf die Welt.

Tod von Jon Arryn

Rubin ließ seine Familie und den Haushalt im Audienzsaal versammeln und teilte ihnen dort die Nachricht vom Tod Jon Arryns mit. Es gab eine große Anteilnahme, war Jon doch sehr beliebt im ganzen Tal. Nachdem die Familie unter sich war, merkte Ariana zynisch an, das dass Reich dem Untergang geweiht sei, da der Usurpator es endgültig in den Ruine treiben wird. Rubin warf die Frage in den Raum, ob nun wohl Eddard Stark oder Tywin Lennister die neue Hand des Königs werde. Ariana machte sich noch am Abend auf dem Weg zur ihrer Cousine nach Harrenhal.

Als Rubin erfuhr, dass Lysa Arryn und ihr Sohn Robert auf dem Weg nach Hohenehr sind, schickte er seine Tochter Verunia zur Ehr, um als Hofdame Lysas zu dienen. Das ganze Tal wusste vom gesundheitlichen Zustand des jungen Lord Arryn, sodass Lysa wohl als Regentin versuchen wird zu herrschen. Mehrere Lords begannen damit, um Lady Lysas Gunst zu buhlen.

Krieg der Fünf Könige

Lady Ariana besucht ihre Enkelin Verunia auf Hohenehr während ihrer Rückreise nach Lichtwasser. In einer privaten Audienz mit Lysa Arryn versucht Ariana ihr Ratschläge für die Zukunft zu geben, schließlich musste sie selbst einige zeitlang als Regentin von Lichtwasser fungieren. Ariana kannte Lysa bereits als kleines Mädchen in Schnellwasser und war bei der Geburt von Robert bei ihr in Königsmund. Lysa erzürnt, sagt sie wolle nichts hören und schickt Ariana fort von der Ehr.

Verunia schickt ihrem Vater einen Brief und informiert ihn über die Anklage gegen Tyrion Lennister auf der Ehr und die Anwesenheit von Catelyn Stark, Lysas Schwester. Als die Kunde von Roberts Tod und Eddards Verhaftung das Tal erreichte, rechten bereits einige Lords mit einem Ruf zu den Bannern. Zu Rubins Verwunderung verweigerte Lysa ihrer Schwester die Hilfe.

Nachdem Eddard Stark hingerichtet wurde und auch Roberts Brüder Renly und Stannis sich zu Königen erklären, beschließt Lichtwasser wie auch das gesamte Tal neutral zu bleiben.

Bei Joffrey Baratheons erster Hofversammlung wird auch Rubin Castellan aufgefordert ihm die Treue zu schwören. Unabhängig davon lässt Joffrey weitere Raben nach Lichtwasser fliegen, da er für die Umgestaltung des Roten Bergfrieds neue Buntglasfenster anfertigen lassen möchte. Rubin lässt die Briefe unbeantwortet.

Yohn Rois reist nach Lichtwasser um sich mit Rubin zu treffen. Yohn erklärt sein Vorhaben, Lysa zum Eintritt in den Krieg zu bewegen und möchte dafür weitere Lords hinter sich wissen. Rubin erklärt, das auch er nur ungern zusieht wie die Lennisters und Baratheons das Reich zerstören, allerdings ist er nicht bereit den Starks zu helfen, da er ihnen die Schuld am Tod seines Vaters und am Sturz der Targaryens gibt. Letztendlich sagt Rubin Yohn jedoch die Unterstützung im Ernstfall zu.

Die Nachricht von Shella Whents Flucht aus Harrenhal und die Einnahme der Burg durch die Lennisters erreicht Ariana. Sie ist tief bestürzt über die Flucht ihrer Cousine und den Verlust ihrer Heimat. Zur Ablenkung reist Ariana nach Wickenden zu ihrer Tochter. Die Castellans wissen als eine der wenigen, dass Shella zu Jason Mallister nach Seegart geflohen ist.

Maester Colemon erzählt Verunia das inzwischen beinahe täglich Nachrichten von Robb und Catelyn Stark die Ehr erreichen. Während Cat Lysa anfleht endlich in den Krieg zu ziehen, bittet Robb um Durchreise durch das Tal um den Norden auf dem Seeweg zu erreichen, da Maidengraben von den Eisenmännern gehalten wird. Colemon leitet die Briefe inzwischen nicht einmal mehr an Lysa weiter, da sie sie jedesmal ins Feuer wirft. Verunia ließt einige von ihnen und schreibt ihrem Vater von der Situation den Flusslanden, die immer konfuser erscheint.

Cornelius Castellan segelt als Unterhändler mit der Leuchtklipp nach Peik auf die Eiseninseln. König Balon ist nicht bereit den Onkel eines unbedeutenden Lords zu empfangen. Cornelius wird stattdessen von Asha Graufreud begrüßt. Sie machen einen Rundgang durch den Hafen von Herrenhort und unterhalten sich u.a. über den Zustand der Eisernen Flotte, welche Cornelius stehst bewunderte. Asha gibt zu erkennen, dass sie wenig vom Krieg ihres Vaters im Norden hält. Rubin und Yohn wollten Informationen über die Bewegungen im Norden für den Fall, das die Ritter vom Tal mithelfen müssen die Eisenmänner zu vertreiben.

Die Nachricht von der Roten Hochzeit rief große Bestürzung im Tal hervor, sympathisierten doch viele Lords mit der Sache der Starks. Wynafrei Whent, welche mit Ser Danwell Frey verheiratet ist, schreibt später Lady Ariana und erklärt das sie sich für die schrecklichen Taten ihres Hauses schämt. Ariana bietet ihr an Darry zu verlassen und ins Grüne Tal zu fliehen.

Verunia muss sich vermehrt auf Hohenehr gegen Lord Baelish behaupten, welcher Lysa seit langen erfolgreich den Hof macht. Sie fürchtet um ihren inzwischen erworbenen Einfluss, falls Petyr Lysa wirklich heiraten sollte und sich somit indirekt zum Lord über das Tal macht. Verunia beginnt eigenmächtig, ohne ihren Vater, eine Intrige und informiert inoffiziell einige der Häuser über Petyrs Absichten. Sie legt damit unterbewusst den Grundstein der späteren Lords der Deklaration.

Mitglieder

Familie

Hauptlinie:

  • {May Castellan} - Lady von Lichtwasser aus eigenem Recht. Einzige Tochter von Andreas Castellan. Sie heiratete Hendryk Castellan, einen entfernten Cousin, was die Blutlinie auch in männlicher Linie sicherte. Während ihrer Jugend war sie als Juwel des Ostens wegen ihrer Schönheit bekannt. Später war sie ein gern gesehener Gast am Hof von König Aegon V. Targaryen. Mutter von Arthur und Cornelius, Großmutter von Rubin, Alayne und Donella. Sie übergab acht Jahre vor Roberts Rebellion die Herrschaft an ihren Sohn Arthur und starb zwei Jahre nach der Rebellion. Verunia erwähnt sie oft in Gute-Nacht-Geschichten für Lord Robert Arryn.
  • {Hendryk Castellan} - Ehemann von May. Er ordnete sich seiner Frau unter, welche Lichtwasser und die Titel erbte. Vater von Arthur und Cornelius, Großvater von Rubin, Alayne und Donella.
    • {Arthur Castellan} - folgte seiner Mutter als Lord von Lichtwasser. Er fiel in der Schlacht am Trident im Kampf. Ehemann von Ariana, Vater von Rubin und Alayne.
    • Ariana Castellan, geb. Whent - Cousine von Lady Shella Whent. Mutter von Rubin und Alayne, Witwe von Arthur. Sie ist sehr selbstbewusst, oft auf Reisen im ganzen Reich unterwegs und übt immer noch großen Einfluss auf die Geschicke des Hauses aus. Ihr verstorbener Mann schenkte ihr einst ein Schiff, die Fledermaus, welches sie für ihre vielen Reisen nutzt.
      • Rubin Castellan - Oberhaupt des Hauses und Lord von Lichtwasser. Ein blonder, schlanker Mann mit meerblauen Augen. Er ist 36 Jahre alt, gilt als sehr intelligent und handelt stets überlegt.
      • Lydia Castellan - Seine Frau, zwei Jahre jünger. Eine Cousine 3. Grades. Eine warmherzige liebevolle Frau und Mutter.
        • Verunia Castellan - genannt Veru. Ihre Tochter und ältestes Kind. Sie ist 17 Jahre alt. Ihr Vater schickte sie nach Hohenehr als Lysa Arryn aus Königsmund zurückkehrte. Sie blieb dort als eine ihrer Hofdamen.
        • Matricus Castellan - genannt Matri. Ihr Sohn und zweites Kind, ein aufgeweckter Junge von erst zehn Jahren. Er soll demnächst als Mündel nach Runenstein gehen.
        • {Arthur Castellan} - genannt Arthie. Ihr jüngster Sohn und drittes Kind. Er starb im Alter von 4 Jahren.
      • Alayne Wachslin, geb. Castellan - Rubins ältere Schwester. Sie lebt als Ehefrau von Edmyn Wachslin in Wickenden, kommt allerdings regelmäßig zu Besuch nach Lichtwasser. Sie bringt stets exotische Duftkerzen mit. Sie ist 38 und hat nur ein Kind, ihren Sohn Willem.
      • Edmyn Wachslin - Ehemann von Alayne. Bruder von Edmund Wachslin, dem Ritter von Wickenden. Er ritt zusammen mit Arthur Castellan während Roberts Rebellion.
        • Willem Wachslin - Ihr Sohn und einziges Kind. Er 12 Jahre alt.
    • Cornelius Castellan - genannt Conny die Flasche. Rubins Onkel, jüngerer Bruder seines Vaters Arthur. Er pflegt einen gesunden Hang zum Alkohol, kann aber auch sehr ernst und gefasst wirken. Er liebt seine Großnichte und sein Großneffe über alles. Rubin gab ihm das Kommando über die Leuchtklippe, das große Flaggschiff der Castellans.
    • {Vivien Castellan}, geb. Leiherlich - Ehefrau von Cornelius. Sie starb, schon vor Roberts Rebellion, im Alter von 29 Jahren, schwanger, an einer schweren Grippe.
      • {Roland Castellan} - Ihr Sohn, verstarb wenige Wochen nach seinem ersten Namenstag.
      • Donella Castellan - genannt Ella. Ihre Tochter, Cousine von Rubin und Alayne. Sie ist sehr unabhängig und stritt sich oft mit ihrem Vater. Sie verbrachte viele Jahre in Harrenhal als Mündel der Whents. Nach dem Tod ihres Verlobten, einer der Söhne von Lord Walter Whent, versöhnte sie sich schließlich mit ihrem Vater. Sie begleitet ihn seither oft zu See.
      • {Clement Castellan} - Ihr Sohn, Todgeburt. Er starb zusammen mit seiner Mutter.

Mit unbekanntem Verwandtschaftsverhältnis zur Hauptlinie:

  • Mathos Castellan - Vater von Lydia, Schwiegervater von Rubin. Er leitet die große Glaserei in Lichtwasser.

Historisch:

  • Martyn Castellan - Gründer des Hauses. Einst Knappe von Ser Artys Arryn.
  • Rubin Castellan - Bekannt als Rubin das Ostlicht. Erbauer von Lichtwasser
  • Henrych Castellan - Kommandierte die Glas zu Beginn des Krieges jenseits des Wassers.
  • Yohn Castellan - Lord von Lichtwasser während den Eroberungskriegen. Verbrannte während der Seeschlacht bei Möwenstadt
  • Andreas Castellan - Vater von May Castellan.

Haushalt

Haus Maris:

  • Ser Unda Maris - ein Ritter in Diensten der Castellans. Oberhaupt vom Haus Maris, einem Ritterhaus vereidigt auf Lichtwasser. Er trägt den Titel Ritter der Lichtwellen
  • Vox Maris, geb. Coelestis - seine Frau. Hofdame von Lady Lydia.

Hofstaat

  • Marie von Ghis - Haushofmeisterin der Burg. Sie stammt aus Neu-Ghis und ist eine Jugendfreundin von Lady Lydia. Ihr Vater kam als Söldner ins Tal, dieser stammt allerdings aus Westeros. Sie muss ständig um ihre Autorität innerhalb der Burg kämpfen.
  • Maester Iberus - Der Maester von Lichtwasser.
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.