FANDOM



Arryk Cargyll (im Original: Arryk Cargyll) ist ein Charakter, der nicht in der Serie Game of Thrones gezeigt wird. Er ist bereits vor Beginn der Serie verstorben und wird lediglich in den Legenden und Überlieferungen der vierten Staffel erwähnt.

In der Serie

Biographie

Arryk Cargyll war ein Ritter der Königsgarde während des Drachentanzes. Er war der Zwillingsbruder von Ser Erryk Cargyll, ebenfalls einem Mitglied der Königsgarde.

Beide töteten sich gegenseitig während des so genannten Drachentanz, einem Bürgerkrieg innerhalb des Hauses Targaryen, bei dem sie unterschiedlichen Parteien ergriffen. Sie trafen im Kampf aufeinander und haben der Legende nach geweint, als sie zeitgleich starben.[1]

In den Büchern

In der Saga Das Lied von Eis und Feuer war Arryk Cargyll ein Ritter aus dem Hause Cargyll. Er war ein Mitglied der Königsgarde unter König Viserys I. Targaryen. Außerdem hatte er einen Zwillingsbruder namens Ser Erryk.

Nach dem Tod von Viserys schloss sich Arryk König Aegon II. Targaryen und den Grünen an, während sich sein Zwillingsbruder Rhaenyra Targaryen und den Schwarzen anschloss.

Ser Arryk starb im Kampf gegen seinen Bruder, als sie in der Zitadelle von Drachenstein zufälligerweise aufeinandertrafen. Er wurde im Auftrag von Ser Kriston Kraut nach Drachenstein geschickt, um die Festung in der Gestalt seines Zwillingsbruders zu infiltrieren, vermutlich um Rhaenyra Targaryen oder ihre Kinder zu töten.

Siehe auch

Einzelnachweise

  1. "Legenden und Überlieferungen": "Die Königsgarde" (Bronn)
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.