FANDOM


Dieser Artikel gilt dem vierten König dieses namens aus der Targaryen Dynastie, für andere Verwendungen siehe: Aegon Targaryen (Begriffsklärung).

Aegon IV. Targaryen (im Original: Aegon IV. Targaryen), auch bekannt als Aegon der Unwerte, ist ein nicht gezeigter Charakter in der Serie Game of Thrones. Er starb lange vor Beginn der Handlung und war der elfte König aus der Targaryen-Dynastie.

In der Serie

Biographie

Aegon IV. folgte seinem Vater Viserys II. Targaryen auf den Eisernen Thron. Er zeugte mehrere Kinder, darunter Legitime und Bastarde. Aegon IV. und seine Schwester-Gemahlin Naerys Targaryen waren die Eltern des zukünftigen Königs Daeron II. Targaryen. Aus der Affäre mit seiner Cousine und Mätresse Daena Targaryen ging Daemon Schwarzfeuer hervor. Auf dem Totenbett legitimierte Aegon IV. alle seine Bastardkinder und Daemon führte daraufhin die Schwarzfeuer-Rebellion gegen seinen Halbbruder und König Daeron II.[1][2]

Staffel 1

Aegon IV. und seinen Nachkommen werden unter dem Kapitel das Haus Targaryen im Buch Die Stammbäume und Herkünfte der Großen Geschlechter der Sieben Königslande genannt.[3]

Staffel 4

Tyrion Lennister schenkt seinem Neffen Joffrey Baratheon eine Kopie des Buches "Die Leben der vier Könige", von Großmaester Kaeth, zur Hochzeit. Dies enthaltet detaillierte Information über das Leben und Wirken Aegons IV. und drei weiteren Königen.[4]

Auftritte


In den Büchern

In der Saga Das Lied von Eis und Feuer ist Aegon IV., genannt der Unwerte, der elfte König aus der Targaryen-Dynastie und wird als einer der schlimmsten Könige betrachtet. Er zeugte zahlreiche Bastarde und legitimierte sie auf seinem Sterbebett. Dies war ein Akt, der die Schwarzfeuer-Rebellion auslöste und die Sieben Königreiche beinahe auseinander riss.

Charakter & Erscheinung

Zu seinem Herrschaftsantritt war Aegon IV. jung und schön, aber am Ende seines Lebens war er ein alter, aufgedunsener und korrupter König. Seine Augen waren durch das fette Gesicht kaum noch zusehen und seine Beine waren zu schwach, um den massigen Bauch zu tragen. Er hatte einen schmalen Mund und einen großen Bart, der das Fett am Hals und Gesicht verbergen sollte. Er ließ eine neue Krone anfertigen, groß und schwer, aus Rotgold, gesäumt von Drachenköpfen mit Augen aus Edelsteinen. Auf Münzprägungen wurde er mit einem Bart dargestellt.

Kindheit und Jugend

Aegon war der älteste Sohn von Viserys II. Targaryen, der Hand des Königs. Er wuchs während der Herrschaft seines Vetters Daeron I. Targaryen auf. Er heiratete seine Schwester Naerys. Ihre Ehe war unglücklich und als sie seinen Sohn Daeron gebar, bat sie Aegon, ihr Gelübde zu lösen, damit sie dem Glauben der Sieben dienen konnte, aber er weigerte sich.

Als Aegons zweiter Vetter Baelor I. Targaryen zum König gekrönt wurde, löste dieser seine Ehe mit seiner Schwester-Gemahlin Daena und sperrte sie in den Jungfernturm, um der fleischlichen Versuchung ihres Anblicks zu entgehen. Aegon hatte sich nicht Entsagung verschrieben und entwickelte eine starkes Verlangen nach seiner Cousine Daena.

Er verhalf Daena einmal zur Flucht aus dem Jungfernturm und beide zeugten ein Kind. Daena weigerte sich, den Vater preiszugeben und erhielt für ihre Eigenwilligkeit den Beinamen Daena die Trotzige. Sie gebar Deamon Schwarzfeuer und Aegon nahm zur Kenntnis, dass sein illegitimer Sohn zu einem starken Krieger heranwuchs.

Schließlich starb Baelor, der sich während seiner frommen Fastenzeit zu Tode gehungert hatte. Ihm folgte sein Onkel Viserys, der nur ein Jahr herrschte, bevor er verschied und sein Sohn Aegon, der vierte dieses Namens, den Thron bestieg.

Herrschaft

Aegon IV. gilt als einer der schlimmsten Könige, die über Westeros herrschten. In die Geschichte und Texte ging er deshalb auch als "Aegon der Unwerte" ein. Er war ein dekadenter und korrupter Herrscher, der seiner Leidenschaften und Launen bei jeder Gelegenheit auslebte.

Noch jung und attraktiv war er bei Frauen sehr beliebt, egal ob adlig oder aus dem gemeinen Volk. Er hatte mehr als neun Mätressen und viele Bastarde. Angeblich bekam er jede Frau, die er wollte, egal ob verheiratet oder nicht. Menschen scherzten deswegen, dass die Worte der Targaryen "Feuer und Blut" nicht auf Aegon zu trafen, dessen Motto lauten sollte, "Wascht sie und bringt sie in mein Bett".

Die Affären wurden nicht verheimlicht und seine Mätressen konnten sich am Hof frei bewegen, zum Leidwesen von Aegons Frau Königin Naerys. Ein Beispiel seiner Hemmungslosigkeit war ein Besuch bei Lord ButterquellEuF, dem er ein Drachenei als Geschenk überreichte. Bei seinem Aufenthalt auf der Burg soll er angeblich drei jungfräuliche Töchter seines Gastgebers geschwängert haben. Ein anderes Mal deckte er die Beziehung von Terrenz Toyn, einen Ritter seiner Königsgarde, mit einer seiner eigenen Mätressen auf und ließ beide hinrichten. Ser Terrenz Brüder wollten sich daraufhin rächen und verübten ein Attentat, bei dem sie Aemon Targaryen, den Bruder des Königs, töteten, der Aegon nur beschützen wollte.

Schwarzfeuer, ein Schwert aus valyrischem Stahl, das Aegon I. Targaryen führte, wurde traditionell von einem König aus dem Haus Targaryen an den nächsten weitergegeben. Aegon IV. überreichte es jedoch nicht seinem Erben, Daeron, sondern seinem Bastard Daemon, als er diesen im Alter von 12 Jahren zum Ritter schlug. Ab diesem Punkt wurde von dem Bastard Daemon als möglicher Erbe gesprochen, statt des legitimen Prinzen Daeron.

Wie viele andere Targaryen-Könige war auch Aegon davon besessen, Drachen für sein Haus wiederzuerlangen. Statt zu versuchen, die toten Drachen seiner Vorfahren wiederzubeleben, wollte Aegon neue Drachen aus Holz und Eisen bauen, die er benutzen wollte, um Dorne zu erobern. Sein Plan scheiterte und seine Drachen verbrannten.

Auf dem Sterbebett legitimiert Aegon seine vielen Bastarde und stellte sie in der Thronfolge hinter seinen erstgeborenen Sohn Daeron. Ein paar Jahre nach dem Tod Aegons IV. erhob sich Daemon Schwarzfeuer gegen seinen Halbbruder und versuchte den Thron in der Schwarzfeuer-Rebellion an sich zu reißen. Er wurde besiegt, aber es zog fünf Generationen und beinahe 100 Jahre des Krieges nach sich, in der Daemons Nachkommen vergeblich versuchten, den Eisernen Thron von Westeros für sich zu beanspruchen. Die größte Bedrohung für die Herrschaft des Hauses Targaryen bis zu Roberts Rebellion.

Mätressen und Bastarde

Aegon besaß einige Mätressen und hatte in der Jugend eine Affäre mit seiner Cousine Daena. Zusätzlich teilte er das Bett mit zahlreichen weiteren Frauen, darunter angeblich die drei Töchter von Lord Butterquell.

Von Aegons Bastarden erlangten nur die, die er mit Adligen zeugte, Bekanntheit. Sie werden deshalb auch als "Große Bastarde" bezeichnet. Derzeit gibt es nur vier solcher bedeutenden Bastarde:

  • Daemon Schwarzfeuer, ein Sohn gezeugt mit Prinzessin Daena Targaryen.
  • Aegor Strom, ein Sohn gezeugt mit Lady Barba Bracken.
  • Shiera Seestern, eine Tochter gezeugt mit Serenei von Lys.
  • Brynden Strom, ein Sohn gezeugt mit Lady Mylessa Schwarzhain.

Unter anderem zeugte Aegon auch drei Töchter mit Bellegere Otherys. Diese wurde die nächste schwarze Perle von Braavos, ebenso wie ihre Tochter und deren Tochter nach ihr.

Stammbaum

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Aegon III.
 
Unbekannte Königin
 
Viserys II.
 
Unbekannte Königin
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Daeron I.
 
Baelor I.
 
Daena
 
Rhaena
 
Elaena
 
 
Aegon IV.
 
Naerys
 
Aemon
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Daemon I. Schwarzfeuer
 
Daeron II.
 
Daenerys
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Haus Schwarzfeuer
 
Haus Targaryen
 
 
 
 


Realer Hintergrund

Wikipedia: Heinrich VIII., Wikipedia

Autor George R.R. Martin gab zu, dass Aegon IV. Targaryen im Wesentlichen durch Heinrich VIII. beeinflusst wurde, einem König der Tudor-Dynastie und Wegbereiter Englands zur Seemacht. Martin gab ausdrücklich die Anweisung, dass sich die Darstellung Aegon IV. an Heinrich zu orientieren hatte. Beide Könige begannen ihre Herrschaft jung und vielversprechend, aber am Ende ihrer Regierungszeit waren sie fett und niederträchtig. Ihre zahlreichen Affären führten in der Folge zu blutigen Auseinandersetzungen, die schließlich zum Aufstieg eines gerechteren Herrschers führten, der den Konflikt beilegen konnte.

Siehe auch

Einzelnachweise

  1. "Legenden und Überlieferungen": "Die Bastarde von Westeros"
  2. "Legenden und Überlieferungen": "Der Tod von Königen"
  3. "Eine goldene Krone"
  4. "Der Löwe und die Rose"


Haus Targaryen
Stammsitz: Drachenstein
Königsmund (bis zu Roberts Rebellion)
Region: Kronlande
WappenHausTargaryen
Titel: Königin von Meereen
Khaleesi des Großen Grasmeers
Königin der Andalen und der Rhoynar und der Ersten Menschen (Prätendent)
Herrin der Sieben Königslande (Prätendent)
Beschützerin des Reichs (Prätendent)
Prinz von Drachenstein (bis zu Roberts Rebellion)
Wahlspruch:"Feuer und Blut"
Oberhaupt: Daenerys Targaryen Erbe: Unbekannt
Ahnen:Aegon I.RhaenysVisenyaAenys I.Aegon (Sohn von Aenys)Rhaena (Tochter von Aenys)Maegor I.Ceryse HohenturmAlys EggenJaehaerys I.AlysanneRhaenys, die Königin der HerzenViserys I.DaemonAemma ArrynRhaenyraAlicent HohenturmAegon II.HelaenaAemondJaehaeraJaehaerysMaelorAegon III.Daeron I.Baelor I.DaenaRhaenaElaenaViserys II.Aegon IV.NaerysAemon, der DrachenritterDaeron II.Daenerys MartellDaemon I. SchwarzfeuerAegor StromBrynden StromShiera SeesternMyriah MartellBaelorAerys I.RhaegelMaekar I.AelinorAerionAegon V.Duncan
Verstorbene Mitglieder:Aerys II. TargaryenRhaella TargaryenRhaegar TargaryenElia MartellRhaenys TargaryenAegon TargaryenViserys TargaryenDrogoRhaegoAemon
Haushalt:Jorah Mormont • {Rakharo} • {Irri} • Jhiqui • {Doreah} • AggoKovarroMallakho • {Barristan Selmy} • MissandeiGrauer WurmDaario Naharis • {Hizdahr zo Loraq} • {Mossador} • Tyrion Lennister